Unternehmens­portrait

ASAP Gruppe

2023

Autozulieferer/Fahrzeugbau

Elektromobilität

Größenklasse C

7 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Martin Ott (Geschäftsführer)

Neue Wege ausloten

Autonomes Fahren wird nicht über Nacht als neue Mobilitätslösung zur Verfügung stehen — auf dem Weg dorthin gibt es viele Meilensteine. Einer davon ist ein Augmented-Reality-Headup-Display, kurz AR-HUD, das die Realität erweitert und Fahrern verständliche Echtzeitanzeigen in das direkte Sichtfeld projiziert. Das schafft Vertrauen in Fahrerassistenzsysteme und perspektivisch auch in das autonome Fahren. Da klassische Testingansätze bei der AR-HUD-Absicherung nicht zum Ziel führen, hat die ASAP Gruppe eine neue Absicherungsmethode entwickelt.

Der Automotive-Engineering-Dienstleister überzeugt in den TOP 100-Bewertungskategorien „innovationsförderndes Top-Management“ sowie „Innovationserfolg“. Mit dem Ziel der Entwicklung zukunftsorientierter Technologien stellt er sich auch komplexesten Herausforderungen. Eine davon ist die Automatisierung von Entwicklungs- und Absicherungsprozessen. Für die Absicherung des AR-HUD beispielsweise hat der Mittelständler das szenariobasierte Testing für das Infotainment adaptiert. In Kombination mit dem Keyword-Driven-Testing sorgt er damit für eine Zeit- und Kostenreduktion bei gleichzeitig umfassender Absicherung.

Mehr Zeit für Kreativität

Ein weiterer Innovationserfolg ist auch das Process-Automation-Kit, kurz PAK: Mit der individuell skalierbaren Automatisierungssoftware lassen sich Komplexität, Zeit und Kosten in der Entwicklung reduzieren und zugleich Entwicklerakzeptanz und Qualität steigern. Die anwenderfreundliche Baukastensystematik erlaubt es, die Entwicklungsschritte für spezifische Entwicklerrollen zu definieren, zu automatisieren und später für weitere Prozesse wiederzuverwenden. Die Software führt die Entwickler intuitiv durch ihre Tätigkeit, entlastet sie und gibt ihnen so mehr Zeit für kreative, wertschöpfende Leistungen.

Speed up — ASAP 2025

ASAP ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen: Heute sind deutschlandweit rund 1.600 Beschäftigte für den Mittelständler tätig. Ermöglicht wird dieser Erfolg durch ein strategisch denkendes und weitsichtiges Top-Management. Unter der Leitung des Vorsitzenden der Geschäftsführung Michael Neisen hat man in den vergangenen Jahren zum Beispiel kontinuierlich in die Entwicklung und die Absicherung im Bereich E-Mobilität investiert. Im Rahmen des Strategieprojekts „Speed up — ASAP 2025“ hat das Top-Management 2022 seine Leistungsschwerpunkte präzisiert, um das Portfolio noch stärker zu fokussieren und technologischer zu gestalten. Nach der Neuausrichtung findet sich das Leistungsspektrum nun in den fünf Leistungssegmenten Elektrik/Elektronik, Software, Consulting & Service, Erprobung und Fahrzeugentwicklung wieder.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44