Unternehmens­portrait

ALVI GmbH

2024

Mode/Textilien

Familie

Größenklasse A

3 Auszeichnungen

Mit digitalem Marketing Wissen verbreiten

Große neue Projekte und viele gute Ideen aus der Belegschaft zeugen davon, dass die ALVI GmbH ein gutes Innovationsklima schafft. Sie entwickelt und produziert hochwertige Textilprodukte für Babys und Kleinkinder und erobert damit zurzeit neue Märkte. So erfolgt derzeit der Markteintritt in Polen, weitere Länder sollen folgen. Gleichzeitig erweitert der Mittelständler ständig sein Produktportfolio und hat gerade eine eigene Webshoplogistik aufgebaut, sodass die Waren jetzt ohne Unterstützung durch einen Dienstleister versandt werden können.

Jede Woche treffen sich bei ALVI alle Beschäftigten zum Townhall-Meeting, um den Stand von Projekten zu besprechen und Vorgehensweisen zu diskutieren. Eine Roadmap im Intranet sorgt außerdem dafür, dass alle jederzeit wissen, wer an was arbeitet. Diese gut strukturierten Prozesse bewirken, dass aussichtsreiche Vorschläge zügig realisiert werden. Ein junger Kollege entwickelte etwa einen digitalen Urlaubsschein, ein anderer eine elektronische Zeiterfassung.

Geringere Kosten durch Ideen der Mitarbeiter

Die Mitarbeiter haben viel Freiheit, eigene Ideen zu verfolgen. So recherchierte beispielsweise ein Mitarbeiter angesichts der stark gestiegenen Versandkosten für Babymatratzen alternative Versandmöglichkeiten. Er entdeckte eine Maschine, die die Matratzen zusammenrollen kann, wodurch gleich vier Matratzen in einen Karton passen und dadurch die Versandkosten um stolze 70% sinken sollten. Diese Maschine wurde schnell bestellt. Und im neu aufgebauten Fulfillment-Center des Webshops optimierte der E-Commerce-Manager die Laufwege so, dass die zuständigen Kollegen jetzt neun Aufträge gleichzeitig abarbeiten können. Dadurch sinken die Logistikkosten um rund 30%. Derartig wirkungsvolle Ideen werden vom Unternehmen mit Sonderprämien belohnt. Und das wiederum erzeugt in der Belegschaft eine hohe Motivation, sich immer wieder neue Ideen beziehungsweise Verbesserungsvorschläge einfallen zu lassen.

Expertise durch Fernstudium

Darüber hinaus achtet der Geschäftsführer Gabriel Zboralski darauf, möglichst viel Expertise im eigenen Haus zu haben. Deshalb bietet er seinen Beschäftigten unterschiedlichste Fortbildungsmöglichkeiten an. So absolvieren derzeit zum Beispiel zwei Mitarbeiter bei der London Business School ein Fernstudium zu digitalem Marketing. Mit dem Erlernten sollen sie anschließend den Webshop des Unternehmens voranbringen. Denn in vielen anderen Ländern muss noch verbreitet werden, dass die ALVI-Babyschlafsäcke helfen können, den plötzlichen Kindstod zu verhindern. Digitales Marketing ist einer der Schlüssel dazu. Und auch das neue Geschäftsfeld „Loungewear“ soll mittels digitalen Marketings vorangetrieben werden. Weiteres Wachstum ist also programmiert.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44