Unternehmens­portrait

aescoLOGIC GmbH

Gesundheitswesen

Größenklasse A

2 Teilnahmen

Rundum-sorglos-Paket für den OP

Fachambulanzen oder medizinische Versorgungszentren führen täglich Operationen durch. Dafür muss der Lagerbestand der benötigten Utensilien stets auf dem neuesten Stand sein. Schon seit 20 Jahren bietet die aescoLOGIC GmbH, Fachhandel für Arztbedarf, individuelle Versorgung im Praxisalltag – auch mittels innovativer OP-Software. Dabei achtet vor allem das Top-Management auf wichtige Trends, die dann in einen strukturierten Innovationsprozess einfließen.

„In unserem Nischenmarkt ist Wissen über die aktuelle medizinische Gesetzeslage, über neue operative Verfahren und Produkte unabdingbar“, erzählt der Geschäftsführer Olaf Knorr. Er verfügt über das dafür wichtige Netzwerk in der Medizinbranche und investiert viel Zeit in die Suche nach kreativen Ideen.

Erfolg mit m.o.p.s

Über die Vielzahl von Vorgaben, die den Alltag seiner Kunden prägen, muss Knorr stets informiert sein. Da sich aescoLOGIC auf eine OP-Versorgung im Implantatbereich spezialisiert hat, ist zum Beispiel der Berufsverband für Arthroskopie e. V. eine wichtige Informationsquelle. Außerdem muss „m.o.p.s“ stets auf dem neuesten Stand sein; diese Abkürzung steht für „modulares OP-System“, eine Software: Sie sorgt dafür, dass der individuelle Materialbedarf einer OP genau geplant und rechtzeitig geliefert werden kann. Auch der „kleine m.o.p.s“ fordert die Aufmerksamkeit der Geschäftsführung: „Die ‚m.o.p.s‘-App ermöglicht das Bestellen von Medizinprodukten mittels Foto oder QR-Code“, erklärt der Geschäftsführer. Während seine fünf Abteilungsleiter sich auf das operative Tagesgeschäft konzentrieren, kann Olaf Knorr die strategische Ausrichtung seines Unternehmens planen.

Flexible Prozesse

Eine neue Idee passiert zunächst die Führungsrunde, um dann den entsprechenden Mitarbeitern vorgestellt zu werden. „Generell sind wir experimentierfreudig und setzen einen guten Vorschlag zügig um“, sagt Knorr. Während der Coronapandemie etwa steuerte die findige IT-Abteilung des Hauses eine Idee zur Prozessverbesserung bei: Um den immens gestiegenen Bedarf an Desinfektionsmitteln zu regeln, entwickelte sie ein Controllingtool, das neue Lieferungen mit den noch offenen Bestellpositionen abgleicht. Der Leiter für Unternehmensentwicklung überwacht außerdem digitale Maßnahmen: Schnittstellen zum Kunden müssen gepflegt werden, und die Einführung von SAP ist geplant. Mit Fachwissen und digitalem Know-how bereitet sich dieser Medizindienstleister auf eine erfolgreiche Zukunft vor – mit „m.o.p.s“ und vielen weiteren Innovationen.

Infopaket anfordern!

TOP 100 geht in die 30. Runde!

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44