Unternehmens­portrait

Volksbank eG – Die Gestalterbank 

Finanzen/Versicherung

Größenklasse C

2 Teilnahmen

Mit Wertschöpfungsteams zum Erfolg

Es ist nicht der Geistesblitz in der Nacht: Markus Dauber, Co-Vorstandsvorsitzender der Volksbank eG, macht klar, dass Innovationen das Ergebnis intensiver Arbeit sind. Vor allem sind sie auch das Ergebnis einer besonderen Führungskultur des innovationsorientierten Top-Managements. In der Folge ist ein fruchtbares Innovationsklima entstanden, das geprägt ist von sogenannten Wertschöpfungsteams: Diese Teams arbeiten interdisziplinär zusammen und bringen immer wieder neue Ideen hervor.

Üblicherweise sind Banken hierarchisch organisiert und agieren auch dementsprechend. Innovation und Wertschöpfung benötigen jedoch andere Strukturen. Denn Wertschöpfung entsteht laut Markus Dauber durch interdisziplinäres Wissen, das man auf neue Weise kombiniert. Deshalb hat man das Modell der Wertschöpfungsteams entwickelt – und zwar organigrammübergreifend und nur an Skills orientiert. Die Ideengenerierung dieser Teams erfolgt in verschiedenen Formaten, die sich eng an das traditionsreiche St.-Galler-Management-System anlehnen. Weiter verdichtet werden die Ergebnisse dann auf den bankinternen „Marktplätzen“, auf denen die Ideen zur Diskussion gestellt werden. Die überzeugendsten Resultate werden schließlich operationalisiert.

Zukunftsstrategien als Innovationstreiber

Innovation ist bei dieser Bank das, was sie näher an die Kunden und auf mehr Abstand zur Konkurrenz bringt. Innovation ist also nicht immer ein Gegenstand, oftmals ist es ein effizienter Prozess, manchmal ein neuartiger Service. Wichtig ist dem Kreditinstitut dabei, dass die eigene lebendige Organisation attraktiv für Kunden wird und bleibt. Dafür hat das Top-Management diverse Zukunftsstrategien entwickelt: im Nachhaltigkeitsbereich, in der Finanzierung von Start-ups oder in Form von Venture-Capital-Beteiligungen. Das Bankgeschäft steht dabei im Kontext einer zukunftsorientierten Transformation der Realwirtschaft. Kooperationen und Netzwerke sind auf diesem Weg entscheidend und ein ganz wesentlicher Treiber für Innovation.

960 Zukunftsgestalter

Mit Wachstum Effizienz schaffen: Schon seit Jahren kann diese Bank mit ihren 960 Beschäftigten ein zweistelliges Wachstum vorweisen. Die Digitalisierung spielt dabei eine wichtige Rolle, ob nun beim Aufbau einer Plattformökonomie oder beim E-Commerce-Payment. Tochtergesellschaften sowie strategische Partnerschaften und Beteiligungen tragen zur Zukunftsgestaltung bei. Denn Wertschöpfung funktioniert bei der Bank mit den 960 Zukunftsgestaltern durch innovatives Teambuilding und eine effektive Netzwerkökonomie.

Jetzt schnell anmelden!

Teilnahmeschluss in

0TagenTagen
0StundenStd.
0MinutenMin.
0SekundenSek.

Die Anmeldung ist noch bis zum 30.06.22 möglich

Jetzt teilnehmen!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44