Unternehmens­portrait

MCD Elektronik GmbH

2023

Mess-/Prüftechnik

Autozulieferer/Fahrzeugbau Elektronik/Elektrotechnik

Größenklasse B

6 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Dr. Thomas Däubler (CEO), Petra Noske-Mahseredjian (Prokuristin / CFO), Bruno Hörter (CEO)

Mehr Freizeit für höhere Produktivität

MCD Elektronik liefert weltweit komplexe Test- und Automatisierungstechnik. Kunden aus Automobil, Luftfahrt, Medizin, Energie- und Haushaltstechnik lassen ihre Testsysteme von dem Mittelständler entwickeln und fertigen.

Eine moderne Smart Factory benötigt jede Menge Messdaten. Die müssen nicht nur erhoben, sondern auch kontrolliert und verarbeitet werden. Spezialisiert auf solche Mess- und Prüfsysteme ist die MCD Elektronik GmbH mit Sitz im badenwürttembergischen Birkenfeld. Sie bietet kundenspezifische Komplettlösungen. Dabei geht sie immer mit der Zeit und widmet sich Zukunftsthemen wie künstlicher Intelligenz und Augmented Reality. Viele Freiheiten sollen die Kreativität der Belegschaft anregen.

Wichtig ist dem Geschäftsführer Bruno Hörter, dass sich die Mitarbeiter im Unternehmen wohlfühlen. Und dass sie im Gespräch mit Kollegen oder auch bei freier Beschäftigung zu neuen Projekten inspiriert werden. Gemütliche Sitzgelegenheiten, Kicker, Basketballkorb und ein eigenes Fitnessstudio regen die Kreativität an. Angespornt wird der Wettbewerb um die besten Ideen auch dadurch, dass man bei innovativen Mitarbeiterideen den „MCD Innovation Hero“ kürt.

Sechs-Stunden-Arbeitstage

Während der Coronapandemie wurden die Arbeitsprozesse neu strukturiert: Statt ursprünglich acht Stunden arbeitet die Belegschaft in zwei Schichten jetzt nur noch sechs Stunden pro Tag. „Die Produktivität ist messbar besser, als wir dachten“, resümiert der Business Development Manager Labib Feidy. Organisatorisch gebe es zwar Hürden, doch insgesamt habe sich das neue Arbeitsmodell bewährt. Und rund 80 % der Mitarbeiter nutzen es. Die reduzierten Arbeitszeiten machen die MCD Elektronik GmbH attraktiv für junge Fachkräfte. Gleichzeitig sorgen die verkürzten Arbeitstage dafür, dass das Personal die Projekte zielgerichtet bearbeitet und neue Ideen rasch realisiert werden. Bewährt hat sich auch das Konzept, dass die Projektteams zusammensitzen und nicht mehr jede Abteilung für sich. „Das hat vieles flexibler und einfacher gemacht“, berichtet Labib Feidy. In Workshops wird an Qualität, Kommunikation und Lieferzeit gearbeitet. Auf diese Weise konnten die Projektabläufe deutlich optimiert werden.

Stillstand vermeiden

Der Mittelständler hat seinen Innovationsprozess gut ausbalanciert: Regelmäßige Seminare mit Kunden und Partnern sorgen dafür, dass Bedürfnisse früh erkannt werden und in neue Produkte resultieren. Die Ideen werden im Führungsteam bewertet und anschließend anhand einer Roadmap zügig realisiert, der Ideengeber darf die Projektleitung übernehmen. So werden etwa mithilfe von künstlicher Intelligenz Messsysteme geschaffen, die mittels Auswertung von Daten Alarm schlagen können, lange bevor eine Maschine ausfällt. Das vermeidet teuren Stillstand. So will MCD Elektronik Mess- und Steuerungssysteme schaffen, die die Zukunft voraussehen.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44