Unternehmens­portrait
Interview Dr. Elisabeth Müller

LABOKLIN LABOR FÜR KLINISCHE DIAGNOSTIK GmbH & Co. KG

2023

Pharma/Labortechnik

Medizintechnik

Größenklasse C

2 Auszeichnungen

Gestaltungsfreiheit schafft Innovationen.“

Dr. Elisabeth Müller, Geschäftsführerin

v. l. n. r.: Dr. Simon-Franz Müller (Leitung Forschung & Entwicklung), Michael Jordan (Leitung Klinische Labordiagnostik)

Innovative Labordiagnostik für Tiere

LABOKLIN ist ein akkreditiertes Fachlabor für veterinär medizinische Diagnostik und hat sich auf diesem Gebiet zu einem der führenden Dienstleister entwickelt.

Wenn Tiere erkranken, ist eine zuverlässige Labordiagnostik genauso unerlässlich wie beim Menschen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1989 steht die LABOKLIN LABOR FÜR KLINISCHE DIAGNOSTIK GmbH & Co. KG Veterinärpraxen und -kliniken als akkreditiertes Fachlabor zur Seite. Und dies inzwischen sogar europaweit. Das Labor zeichnet sich durch seine starke Außenorientierung aus, die geprägt ist von regelmäßigem Kontakt zur Wissenschaft. Zudem herrscht ein äußerst fruchtbares Innovationsklima vor, in dem die Mitarbeiter ihre eigenen Ideen realisieren.

Ein Alleinstellungsmerkmal des Diagnostikunternehmens ist sein differenziertes Portfolio: „Unser Spektrum reicht von Untersuchungen aus der Mikrobiologie, der klinischen Labordiagnostik und Allergie bis hin zu solchen zur Pathologie und Genetik“, erzählt die Geschäftsführerin Dr. Elisabeth Müller. Durch viel Recherche in wissenschaftlichen Fachgruppen kommen immer wieder neue Ideen zur Sprache.

Vernetzte Ideensuche

„Wir sind in allen wichtigen nationalen und internationalen Fachgruppen und bei Kongressen vertreten“, sagt Müller. Dazu gehört unter anderem eine Gruppe für Pathologie und eine für klinische Labordiagnostik. Auch für das neue Angebot „Phagendiagnostik“ sucht man den Kontakt zu wissenschaftlichen Stellen in der Humanmedizin, in der die Behandlung von multiresistenten Keimen durch Phagen schon gut erforscht ist. Ihr Wissen geben die Experten von LABOKLIN gern weiter. So versorgt etwa die interne Akademie Tierärzte, Züchter und andere Interessierte mit spannendem Spezialwissen. Überhaupt ist das Unternehmen dank seiner topmodernen Website hervorragend mit Kunden und externen Spezialisten vernetzt: Mittels eines Login unter „Mein Labor“ verläuft die Auftragsabwicklung nahezu vollkommen digital. Zudem binden die Kunden-App „4paws“ und der neue Newsletter „FürSieGelesen“ Tierbesitzer und medizinisches Fachpersonal in die Forschungswelt des Labors ein.

Freie Hand für Ideen

Traditionell genießen die hoch qualifizierten Mitarbeiter der LABOKLIN viel Freiheit bei der Realisierung neuer Ideen. „Unsere Fachleute haben nach der Vorstellung einer Projektidee freie Hand bei der Wahl ihrer Mittel und Kollaborationspartner“, sagt Müller. Die verwirklichten Ideen erweitern oftmals das vielfältige Angebot des Unternehmens. „Einer unserer Mitarbeiter erforschte schon das humane Mikrobiom und hat nun ein neues Testverfahren für Hunde, Pferde und Katzen entwickelt“, erzählt Müller. Wenn eine Innovation für die Katz ist, haben die Beschäftigten dieses Labors also alles richtig gemacht.

Was das hervorragende Innovationsklima bei LABOKLIN ausmacht und wie es zur Ausweitung des Portfolios beiträgt, erklärt Dr. Elisabeth Müller.

Was zeichnet aus Ihrer Sicht das Innovationsklima bei LABOKLIN aus?

Als veterinärmedizinisches Fachlabor mit mehr als 600 Mitarbeitern und mit Standorten in ganz Europa beschäftigen wir viele hoch qualifizierte Kräfte wie Tiermediziner, Molekularbiologen oder Pathologen. Für unsere Angestellten im Hauptlabor in Bad Kissingen gehört die Forschung und das Ausarbeiten neuer Testverfahren zum Alltag. Unsere exzellente Laborausstattung und hohe Budgets für neue Forschungsvorhaben sind mit ein Grund dafür, dass unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter gern an Novitäten arbeiten.

Welches Forschungsvorhaben ist Ihnen aus dem Jahr 2022 noch besonders in Erinnerung?

Hier fällt mir ein interdisziplinäres Projekt aus der Onkogenetik ein. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit einer Molekularbiologin und einer Pathologin konnten Tests entwickelt werden, die genetische Mutationen bei Krebs identifizieren. In der Humanmedizin gibt es bereits Therapien, die auf diese Gene zugeschnitten sind. Im Rahmen einer Forschungskooperation mit der Tierklinik in Hofheim konnten die Mitarbeiterinnen nachweisen, dass dieser Ansatz auch bei der Krebsbehandlung von Hunden und Katzen zum Erfolg führen kann.

Wie frei sind Ihre Mitarbeiter, wenn sie eigene Ideen haben?

Meine Mitarbeiter dürfen sich ausleben, ihre Ideen einbringen und zeitnah realisieren. Natürlich frage ich bei einer bestimmten Budgethöhe noch einmal nach, aber prinzipiell sind die Ideengeber frei in der Wahl ihrer Mittel oder Kooperationspartner. Auch in der Zeiteinteilung sind sie frei, sie sollten nur einmal im Monat ihren Projektstand rückmelden.

Gibt es für kreative Ideen besondere Boni?

Es gibt zwar teilweise Prämien für neu etablierte Tests, aber der größte Lohn ist für unsere Mitarbeiter die wissenschaftliche Anerkennung, die sie für ihre Forschung erhalten. Forschungsergebnisse werden publiziert und regelmäßig auf Fachkongressen vorgestellt. Dadurch, dass wir ausgesprochen gut vernetzt sind, erreicht eine Innovation aus der Diagnostik zudem einen großen Interessentenkreis. Die bei uns vorherrschende Gestaltungsfreiheit für Ideen bringt also einen Mehrwert für unsere Mitarbeiter und zugleich für LABOKLIN als Unternehmen.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44