Unternehmens­portrait

KÖGL GmbH Betriebs-, Lager- u. Fahrzeugeinrichtungen

Metallherstellung/-verarbeitung

Größenklasse B

1 Teilnahme

Die Inneneinrichter der Industrie

Nicht nur Wohnungen brauchen Möbel. Auch Betriebe, Lager und Fahrzeuge benötigen eine funktionstüchtige und langlebige Einrichtung. Die KÖGL GmbH Betriebs-, Lager- u. Fahrzeugeinrichtungen hat sich auf innovative Betriebs-, Arbeitsplatz- und Fahrzeugausstattungen spezialisiert. Der Mittelständler lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen und überzeugt mit seinen Innovationserfolgen – zum Beispiel mit einem ausgeklügelten Konfigurationstool, das Kunden höchste Flexibilität bietet. Natürlich in bester Qualität made in Germany.

Die größte Produktumstellung in der Geschichte der KÖGL GmbH brachte das Unternehmen noch kurz vor der Coronakrise über die Bühne: 70 % seiner Produkte löste es ab und verfolgte dabei eine Gleichteilestrategie, die zur Entwicklung eines einheitlichen, höchst flexiblen Konfigurationstools führte. Mithilfe künstlicher Intelligenz können die Mitarbeiter jetzt vor Ort beim Kunden individuelle Baukastenlösungen erarbeiten und dank einer Preisanzeige in Realzeit sogar die Bestellungen abwickeln – alles automatisch, in kurzer Zeit und ohne komplizierte Zeichnungen. „Damit haben wir unsere Prozesse deutlich verschlankt, Fehlerquellen reduziert und Geld eingespart“, sagt Geschäftsführer Markus Kögl.

Effizienter dank Robotertechnik

Auch bei den internen Abläufen setzt man bei der KÖGL GmbH auf Weiterentwicklung und Innovation: Um seine Einrichtungen möglichst robust und langlebig zu gestalten, verwendet der Mittelständler schon lange die Pulverbeschichtung. Der komplexe Beschichtungsprozess wurde zuletzt dank zweier neuer Anlagen automatisiert und verfeinert. „Robotertechnik hat die Materialeffizienz gesteigert, und wir müssen weniger Pulverreste teuer entsorgen“, erläutert Markus Kögl, der das Familienunternehmen bereits in der dritten Generation führt.

Taktgeber für die Branche

Mit seinen innovativen Baukastensystemen hat sich das Unternehmen endgültig einen Vorsprung vor seinen Wettbewerbern gesichert. „Das Thema Betriebseinrichtung ist hochkomplex. Es gibt eine unheimlich hohe Variantenvielfalt, die wir für die Kunden dank unseres Tools deutlich übersichtlicher machen können. Und damit steigern wir letztlich die Begeisterung der Nutzer“, erzählt Kögl. Zusätzlich zu seiner hohen Fertigungstiefe bietet der Mittelständler also höchste Flexibilität beim Eingehen auf individuelle Kundenwünsche. „Wir sind deshalb auch besser durch die Coronakrise gekommen als viele Wettbewerber. Wir sind bekannt für unsere kurzen Lieferzeiten“, sagt der Geschäftsführer. So gehört sein Unternehmen zu den führenden Herstellern von Betriebseinrichtungen in Deutschland und ist in Sachen Innovation ein Taktgeber für die Branche.

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44