Unternehmens­portrait

Kapilendo AG

Finanzen/Versicherung

Größenklasse A

3 Teilnahmen

Banking neu denken

Gerade Mittelständler kennen das: Eine gute Projektidee droht zu scheitern, weil die Finanzierungslücke zu groß oder die Hausbank zu langsam ist. Das zu ändern hat sich die Kapilendo AG vorgenommen. Das Fintechunternehmen mit Sitz in Berlin sieht sich als zeitgemäße Alternative zum klassischen Bankwesen. Von der Kreditfinanzierung über die Wertpapieranlage bis zum Vermögensmanagement setzt dieser Unternehmensfinanzierer auf die digitale Karte. Ein Konzept, das aufgeht, wie der Innovationserfolg beweist.

Die Zeit ist reif für neue Lösungsansätze in der Finanzindustrie. Eines der Probleme: Mittelständische Firmen klagen bei der Kapitalbeschaffung über die zu große Lücke zwischen Antrags- und Vergabevolumen. Zu hoch setzen Banken teilweise die Hürden; zudem scheinen sie oft überfordert damit, das heute verlangte Investitionstempo mitzugehen. Das ist nur eine der verschiedenen Breschen, in die das Berliner Fintech springt.

Mehr als Kreditvermittler

Der Ansatz, mittels Digitaltechnologie unbürokratischere und schnellere Finanzierungen bereitzustellen, kommt an. 2015 ist der Onlinefinanzdienstleister an den Start gegangen. Seither wurden in 216 Projekten, Stand Februar 2021, Privatanleger und professionelle Investoren mit Mittelstandsfirmen zusammengebracht. Knapp 127 Mio. € wurden so vermittelt und an die Unternehmen ausgezahlt. Diese Berliner sehen sich jedoch nicht nur als Kreditvermittler, ihr Portfolio umfasst mittlerweile auch digitale Angebote für die Vermögensverwaltung und die Emission von Wertpapieren. Eine Ende 2019 eigens dafür gegründete Tochter macht sich dabei die Kryptotechnologie Blockchain zunutze.

Innovation elektronische Wertpapiere

Mit der Einführung digitaler Wertpapiere bietet Kapilendo Mittelständlern erstmals eine effiziente und kostengünstige Variante zur Platzierung von traditionellen und sonst teuren Wertpapieren. Digitale Wertpapiere sind kostengünstig, weil Zwischenstationen wie Broker oder Depotbanken entfallen, zugleich sicher und transparent dank Verschlüsselung mittels Blockchain. Die Kunden sehen das mittlerweile ebenso: Nach der Gastrokette „L’Osteria“ war es zuletzt der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC, für den Kapilendo im März 2020 die digitale Aktienausgabe organisierte – angepeiltes Volumen: 20 Mio. €. Der Innovationshunger von Kapilendo ist längst nicht gestillt, nächster Streich auf dem Weg zum Rundumanbieter: Im „360°-FinanzCockpit“ finden Unternehmer ein finanzielles Zuhause. Im „UnternehmensCheck“ erhalten sie Informationen zur Branche und zur Bonität. Alle Finanzierungsanfragen werden ebenfalls über das Cockpit gesteuert.

Jetzt last minute anmelden!

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Sichern Sie sich noch last minute einen Startplatz!

Jetzt teilnehmen!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44