Unternehmens­portrait

Jacob Leitungsbau GmbH

2024

Baugewerbe/Handwerk

Größenklasse B

1 Auszeichnung

v. l. n. r.: Thorsten Schlampp (Geschäftsführer), Heike Jacob-Schlampp (Prokuristin)

Die Energiewende gestalten

Ob Strom, Gas, Fernwärme oder Datentechnik: Die Jacob Leitungsbau GmbH mit Sitz im niedersächsischen Hoogstede ist ein wichtiger Partner rund um alle Arten von Leitungsbau. Das Top-Management der Tiefbaufirma legt viel Wert auf Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für seine Mitarbeiter und beteiligt sie aktiv an unternehmerischen Entscheidungen. Digitale Tools und klare Strukturen prägen die Innovationsprozesse des erfolgreichen Mittelständlers.

Zum Erfolgsrezept dieses seit rund 50 Jahren bestehenden Tiefbaubetriebs zählen eine hohe Investitionsbereitschaft und die kontinuierliche Auseinandersetzung mit Zukunftstechnologien. So steht aktuell der Leitungsbau für Wasserstoff auf der Agenda des Top-Managements. Um sein Unternehmen zukunftsfähig zu machen, investiert der Geschäftsführer Thorsten Schlampp bis zu 100.000 Euro jährlich in die Weiterbildung und die Qualifizierung seiner Beschäftigten.

Kooperativer Führungsstil

Zur Gestaltung eines positiven Innovationsklimas hat das Top-Management einen kooperativen Führungsstil und flache Hierarchien etabliert, die bei Bedarf Gruppenentscheidungen erlauben. In Einzelfällen gibt der Geschäftsführer auch Unternehmenszahlen an die Mitarbeiter weiter, um den Erfolg oder Misserfolg von Maßnahmen aufzuzeigen. So entsteht eine tragfähige Basis für unternehmerisches Verständnis und für ein erfolgreiches Ideenmanagement. Auf dieser Grundlage entschied Thorsten Schlampp beispielsweise gemeinsam mit den Mitarbeitern über den Erwerb einer Anlage für horizontale Lenkbohrungen. Das Team stimmte mehrheitlich für den Kauf, man führte eine Analyse durch und investierte schließlich 600.000 Euro. Auch auf anderen Ebenen gilt das Gemeinschaftsprinzip, zum Beispiel beim Abwägen von Chancen und Risiken, beim Monitoring von Innovationsprozessen sowie im Controlling.

Digitaler Wandel

Um die internen Prozesse optimal zu strukturieren, hat man zahlreiche Arbeitsabläufe digitalisiert: Als einer der ersten Arbeitgeber in der Region führte die Jacob Leitungsbau ein mobiles Zeiterfassungssystem ein, das einer besseren Organisation der Aufgaben und zugleich der Arbeitssicherheit dient. Mit dem System melden sich die Mitarbeiter bei ihren Projekten an und ab, melden Fehlzeiten oder buchen Urlaub. Auch Bedienungsanleitungen für Maschinen oder Absperrpläne für Baustellen sind digital abrufbar. „Wir verfügen auf allen Ebenen über ein hohes Maß an Agilität, um die Energiewende zu realisieren und den Ausbau der Dateninfrastruktur voranzutreiben“, erläutert der Geschäftsführer zusammenfassend.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44