Unternehmens­portrait
Interview Olaf Giesen

EUROPART Holding GmbH

Handel

Autozulieferer/Fahrzeugbau Transport/Verkehr/Logistik

Größenklasse C

1 Teilnahme

Wir lieben, was wir tun – und unsere Kunden lieben uns dafür!“

Olaf Giesen, Geschäftsführer

Innovationskraft mit Gänsehautfaktor

Egal, ob Schwertransporter oder Lkw mit Toilettenpapier an Bord – wenn die Bremsscheibe kaputtgeht, muss schnell das richtige Ersatzteil her. Die EUROPART Holding GmbH liefert in nur zwei Stunden aus einem Sortiment von 400.000 Ersatzteilen das eine richtige, exakt passend zu Fahrzeugtyp, Beladung und Achse. Hinter dieser Zielgerichtetheit steht ein Top-Management, das mit gut durchdachten Prozessen Kunden und Mitarbeiter zu Fans des Unternehmens macht. Und ein Innovationsmarketing, das Gänsehaut erzeugt.

Kreativer Kopf des Teams ist der Geschäftsführer Olaf Giesen. Etwa die Hälfte seiner Arbeitszeit widmet er dem Thema Innovation. Gemeinsam mit seinem Führungsteam entwickelte er für seine Firma ein Zukunftsbild unter dem Slogan „Wir halten die Wirtschaft am Laufen“. „In Zeiten von Lockdowns wird deutlich, wie richtig das ist. Ohne Nutzfahrzeuge ginge nichts. Damit sie einwandfrei funktionieren, sind ihre Eigentümer auf uns und auf unsere Zuverlässigkeit angewiesen“, erklärt Giesen.

Mitarbeiter als Erfolgsgaranten

Dass seine Leute die größten Fans des Unternehmens sind, ist ihm wichtig und ein Garant für den Erfolg von EUROPART. Einmal wöchentlich nimmt Giesen daher für sie einen Podcast zu aktuellen Ereignissen auf. Um damit alle Beschäftigten der europaweit 300 Niederlassungen und in der Zentrallogistik im südwestfälischen Werl zu erreichen, bietet die Firma eine eigene App zur internen Kommunikation an. Zusätzlich zu Newsfeed-, Chat- und Gruppenfunktionen vergfügt sie über ein integriertes Videokonferenzprogramm sowie ein Übersetzungstool. Mit dem ebenfalls integrierten „innovations lab“ können über diese App auch Verbesserungsvorschläge und neue Ideen eingereicht und bewertet werden. Zukünftig sollen darüber auch Zugangsberechtigungen, etwa zu Lagerräumen, gemanagt und Gehaltsabrechnungen gesteuert werden.

Medial erfolgreich

Emotional wird es, wenn sich Mitarbeiter und Kunden im hauseigenen 360-Grad-Filmstudio treffen. Ausgestattet mit einer Rundum-LED-Leinwand, ermöglicht das Studio die Aufnahme von Livestreams in bis zu 24 Kamerapositionen. Auch Produktpräsentationen, Vertriebstagungen oder Managementdialoge finden hier statt. Bald soll ein schicker Partytrailer das Filmstudio ergänzen. Er entstand im Rahmen der YouTube-Dokumentation „Vollblut“. Darin basteln ein „Vollblutschrauber“ und ein „Vollbluttrucker“ diesen Trailer mit EUROPART-Teilen aus einem alten Laster zusammen. „Schrauber und Trucker lieben das, was sie tun. Genau wie wir. Das wollen wir auf emotionale Art zeigen“, erklärt Olaf Giesen die erfolgreiche Social-Media-Kampagne mit Gänsehautfaktor.

EUROPART Holding GmbH

Mit welchen innovativen Maßnahmen die EUROPART Holding GmbH Kunden und Mitarbeiter zu ihren größten Fans macht, erklärt Olaf Giesen.

Sie vertreiben 400.000 Ersatzteile für Nutzfahrzeuge und versprechen eine deutschlandweite Lieferung in zwei Stunden. Wie behalten Sie da den Überblick?

Das funktioniert mit erfahrenen und motivierten Kollegen. Bei uns arbeiten etwa nur Nfz-Meister direkt am Kunden. Sie können schnell und präzise sagen: „Du brauchst genau dieses Teil.“ Und dann bedarf es guter Strukturen. Bei uns kümmern sich 20 Mitarbeiter nur um das Thema Stammdaten. Diese werden mit technischen Details und mit Expertenwissen versehen und entsprechend hinterlegt. Dazu kommen eigene IT-Lösungen zur Teileidentifizierung. Das Wissen unserer Belegschaft ist so fest im Unternehmen verankert und schnell abrufbar. Hinzu kommt die Implementierung von „Smart Lane“, einer revolutionären cloudbasierten Software zur Transportoptimierung.

Der Erfolg gibt Ihnen recht. Die Reklamationsquote Ihrer Premium-Parts-Eigenmarken ist mit 0,01 % sehr niedrig. Wie geht das?

Wir legen Wert auf die Güte unserer Ware. Das ist in unserer Branche  sicherheitsrelevant. 17 Mitarbeiter sind nur dafür zuständig. Auch möchten wir die Produkte unserer Eigenmarke stärken. Das erreichen wir nur, wenn die Qualität insgesamt stimmt.

Nicht nur Ihre Kunden, auch Ihre 770 Mitarbeiter in Deutschland sollen EUROPART-Fans sein. Wie schaffen Sie das?

Ich möchte, dass jeder im Team weiß, wie wichtig seine Arbeit ist. Nur zusammen sind wir unschlagbar. Im Moment finanzieren wir Leihfahrzeuge, um die durch die Coronapandemie unmöglich gewordenen Fahrgemeinschaften der Kollegen für die Arbeitswege zu kompensieren. So und auch mit gesundem Kantinenessen zeigen wir, wie wichtig uns jeder Einzelne ist. Außerdem möchte ich mein Team emotional erreichen. Unseren Erfolg bei Top 100 habe ich in unserem 360-Grad-Filmstudio verkündet. Alle waren mit ihren Familien und Freunden live dabei. Dazu eingeladen haben wir mit einem Paket aus Popcorn und Getränken. Und als die Pandemie anfangs unseren Arbeitsalltag erst einmal durcheinandergewirbelt hatte, haben wir kurzerhand aus unserem Motto „Wir machen das einfach“ ein „Wir schaffen das einfach“ gemacht und den Song „Hoch“ von Tim Benzko gefilmt. Nicht zuletzt mit unserer YouTube-Kampagne „Vollblut“ konnten wir viele unserer Mitarbeiter auch zu virtuellen Followern machen.

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44