Unternehmens­portrait

eta plus electronic gmbh

2024

Lichttechnik

Elektronik/Elektrotechnik

Größenklasse B

1 Auszeichnung

v. l. n. r.: Christian Metz (Geschäftsführender Gesellschafter), Hubert Fießmann (Head of Marketing Charger)

Die unsichtbare Superkraft

„UV-Licht beschleunigt Prozesse extrem“, sagt Christian-Marius Metz, der Inhaber und Geschäftsführer der METZ BETEILIGUNGEN GmbH, zu der auch die eta plus electronic gmbh gehört. Diese Herstellerin von UV-Mitteldrucklampen, elektronischen Vorschaltgeräten sowie kompletten Schaltschränken erschließt sich das Anwendungsspektrum ihrer Technologien im hauseigenen Campus in Nürtingen. Da viele Einsatzzwecke zwar denkbar, nicht aber realisierbar sind, konzentriert sich der Mittelständler auf die wirtschaftlich interessanten Wachstumsfelder.

Ist es nicht erstaunlich, dass Glas auf eine Berührung mit der Fingerkuppe reagiert? Für einen winzig kleinen, aber unverzichtbaren Schritt bei der Fertigung von Touchscreens wird eta-plus-Technologie eingesetzt: Erst die UV-basierte Oberflächenreinigung ermöglicht es, das Glas mit Elektroden zu verbinden. Da mobile Endgeräte allgegenwärtig sind, liegt es auf der Hand, dass sich das Geschäft lohnt — einer der wenigen UV-Anwendungsfälle, die es bis zur Marktreife geschafft haben. Viele Ideen werden schon im Vorfeld aussortiert. Allerdings gelangen immer noch eine Menge in den Anwendungscampus.

Von Glasbläsern gefertigte Meisterstücke

Das positive Innovationsklima im Haus lädt zum regen Austausch ein. Eingebunden sind von vornherein nicht nur Mitarbeiter aus der F&E und der Produktion, sondern auch Kollegen, die die Wirtschaftlichkeit einer Idee berechnen und das Marktpotenzial beurteilen. Vieles gelangt in den Trichter, das meiste wird aussortiert; aber das, was dann am Ende herauskommt, ist ein Produkt, das sich rechnen wird. Das Innovationsklima in Nürtingen hat sich herumgesprochen: Obwohl sich im Speckgürtel von Stuttgart attraktive Konzerne ballen, wählen Ingenieure mitunter bewusst das Umfeld eines Mittelständlers, wo sie ihre eigenen Ideen verwirklichen können. Visionäre bei eta plus arbeiten Hand in Hand mit Traditionshandwerkern aus dem Glasbläsergewerbe. „Jede einzelne UV-Lampe ist ein handgefertigtes Meisterstück“, erklärt Christian-Marius Metz begeistert.

Für sauberes Wasser — gegen invasive Arten

Auch zum Artenschutz trägt die Firma bei: Das aggressive Lichtspektrum der UV-Lampen zerstört die DNA von Viren, Bakterien und Keimen. So setzen Seeschiffe die Anlagen für ihr Ballastwasser ein, um schädliche Wasserorganismen und Krankheitserreger zu vernichten, bevor es ins Meer abgelassen wird. Bestens verkaufen sich auch Lösungen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, für Schwimmbäder und Beschneiungsanlagen sowie vor allem für die Trink- und Abwasserbehandlung. Besonders gutes Wasser kommt in Basel, Paris und San Francisco aus dem Hahn — mit der Technologie der eta plus electronic gmbh chemikalienfrei desinfiziert.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44