OPW Ingredients GmbH

Nahrungsmittelindustrie/-handel
Dynamisches und konsequentes Handeln führt zu besseren Ergebnissen.
Onno Rudolf Jongkind, Geschäftsführer

Woher die OPW Ingredients ihre vielen guten Ideen bekommt, erklärt Onno Rudolf Jongkind.


Was sind Ihre Quellen der Inspiration?

Allen voran ist es das Team. Vielen unserer 32 Mitarbeiter fallen auch in der Freizeit neue Möglichkeiten zur Anwendung unserer Produkte ein. Wir kochen und backen gemeinsam in unserer Großküche und experimentieren an den Kochinseln mit unseren Rohstoffen. Das ist ein guter Nährboden für Ideen, die wir dann meist auch schnell realisieren. Auf diese Weise sind zum Beispiel neue Ölmischungen entstanden.

Mit wem arbeiten Sie zwecks Ideenfindung zusammen?

Wir haben strategische Partnerschaften mit anderen Unternehmen gebildet, mit denen wir unser Knowhow teilen. Denn ich bin davon überzeugt: Nur wer teilt, kann Gedanken auch vervielfältigen. Zudem tauschen wir uns mit Kunden und Lieferanten aus. Die laden wir zu uns ein, um über neue Ideen zu diskutieren. Das bringt uns viel Inspiration.

Wie werden Ihre Mitarbeiter in die Innovationsprozesse eingebunden?

Wir treffen uns jeden Morgen mit allen Bereichsleitern zum „Morgengebet“. Dort besprechen wir das Tagesgeschäft, aber auch Anregungen für Neuerungen. Wurde etwas Neues ausprobiert, gibt es schnell Feedback zu den ersten Versuchsergebnissen. Alles wird bei uns transparent gemacht. Jeder Mitarbeiter weiß durch Aushänge jederzeit, mit wem sich etwa der Vertrieb trifft oder welcher Vertreter gerade im Haus ist. So kann er bei Bedarf seine Anliegen direkt vorbringen. Auch Auszubildende bringen sich bei uns mit hervorragenden Ideen ein.

Wie würden Sie Ihr Innovationsklima beschreiben?

Ich bin jeden Tag aufs Neue begeistert, wenn ich in die Firma komme und sehe, mit welcher Freude unsere Mitarbeiter ihre Arbeit verrichten, weil wir ihnen Freiräume und Entscheidungsfreiheiten geben. Wir betreten jeden Tag Neuland und beschäftigen uns mit Produkten, die anderen Menschen Gutes tun. Das regt unseren Innovationsgeist an, allen voran meinen eigenen. Ich lasse mich gern von meinen Mitarbeitern motivieren – umgekehrt ist das kaum nötig.