Infos zu
TOP 100
anfordern

BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG

Icon für Industriedienstleistungen Industriedienstleistungen
Weitere Branchen: Autozulieferer/Fahrzeugbau | Chemie/Kunststoff | Druck/Papier/Verpackung | Elektronik/Elektrotechnik
Icon für Standort Adresse
Fritz-Kotz-Straße 16 51674 Wiehl
Weitere Standorte

76646 Bruchsal
93342 Saal an der Donau

Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
180
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
1
BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG - 1

Energie, die alles verändert


Wenn es um die Gesundheit geht, verlässt sich der Mensch darauf, dass die verwendeten Produkte frei von schädlichen Keimen sind. Dies gilt vor allem für Medizinprodukte, bei denen schon die Herstellung und die Verpackung entscheidend sind. In den Anlagen der BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG werden sämtliche Keime mit Beta- und Gammastrahlen schnell, sicher und umweltfreundlich zerstört. Dies garantiert, dass die Produkte selbst im sensiblen Gesundheitssektor sicher eingesetzt werden können.

Bei der Produktbehandlung mit Gammastrahlen und mit beschleunigten Elektronen, also Betastrahlen, ist BGS seit 1981 ein unverzichtbarer Dienstleister in der Medizintechnik. Mit zwei Gamma-Anlagen und acht Elektronenbeschleunigern können Medizinprodukte wie Spritzen, Kanülen, Katheter oder Gelenkprothesen direkt in ihren Verpackungen sterilisiert werden. „Wie beim Sonnenlicht bestehen die Strahlen aus reiner Energie, hinterlassen also keinerlei Rückstände. Die Produkte sind nach der Behandlung sofort einsatzfähig“, erläutert der Geschäftsführer Dr. Andreas Ostrowicki.

Sterilisation in der Transportverpackung

Betastrahlen können einzelne Verpackungseinheiten in wenigen Sekunden behandeln, die Bestrahlung mit Gammastrahlen dauert hingegen einige Stunden. Wegen ihrer großen Durchdringungstiefe können dafür aber ganze Paletten sterilisiert werden, ohne dass sie ausgepackt werden müssen. Zudem kann die Gamma-Anlage gleichzeitig unterschiedliche Produkte mit unterschiedlichen Dosen bestrahlen. Zu den Kunden dieses Bestrahlungsexperten zählen namhafte Hersteller aus der Medizintechnik, der Biotechnologie und der Pharmaindustrie.

Veredelung von Kunststoffen

Das zweite Standbein der Firma ist die Veredelung von Kunststoffen für die Elektrotechnik, die Automobilindustrie und den Maschinenbau: Preiswerte Massenkunststoffe werden mittels Strahlenvernetzung robuster, hitzebeständig und widerstandsfähig gegen Abrieb und korrosive Chemikalien. Sie erhalten dadurch die Eigenschaften von Hochleistungskunststoffen. So können metallische Werkstoffe durch Kunststoff ersetzt werden, ohne dass teurer Hochleistungskunststoff verwendet werden muss. Mithilfe strahlenvernetzter Werkstoffe gelingt dies auch in anspruchsvollen Umgebungen, beispielsweise im Motorraum oder bei dynamisch stark beanspruchten Komponenten. „Vor allem bei der Optimierung von Kompositwerkstoffen im Leichtbau spielt unser Kunststoff-Upgrading eine immer größere Rolle“, sagt Ostrowicki. Außerdem sieht er für diese Technologie ein großes Potenzial im 3-D-Druck.

Bild von Dr. Andreas Ostrowicki
Dr. Andreas Ostrowicki
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer