Infos zu
TOP 100
anfordern

Bauer Engineering GmbH

Icon für Autozulieferer/Fahrzeugbau Autozulieferer/Fahrzeugbau
Icon für Standort Adresse
Buttnicher Straße 2 66687 Wadern
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
21
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
2
Bauer Engineering GmbH

Verbesserungen mit Mehrwert


Papier zu falten ist einfach, Bleche in der industriellen Automobilproduktion zu falzen hingegen ist alles andere als trivial. Die Bauer Engineering GmbH ist in Sachen Falztechnologie weltweit führend. Als Ingenieurdienstleister ist sie daher in der Automobilindustrie sehr gefragt. Sie hält ein wichtiges Patent für ein Rollfalzwerkzeug, das „on the fly“ arbeitet, und ist spezialisiert auf eine perfekt abgestimmte Entwicklung von Produkten und Produktionsmitteln.

Industrielles Falzen – Hightech-Falzmaschinen können es ebenso wie bewegliche Roboter. In beiden Technologiefeldern bietet dieses Ingenieurbüro mit Sitz im saarländischen Wadern Lösungen, die kein anderer im Angebot hat: etwa ein patentgeschütztes Rollfalzwerkzeug, das in der Lage ist, Karosserieteile stufenlos und bei weiterlaufenden Transportbändern zu falzen. Um das Potenzial dieser Technologie nutzen zu können, setzen die Ingenieure auf simultanes Engineering. Zudem konstruieren sie nicht nur die Anlage, sie liefern auch die passende Software dazu.

Simultaneous Engineering

„Wenn der Kunde uns ein Bauteil gibt, beispielsweise einen Kotflügel, eine Fahrertür oder eine Heckklappe, klären wir, ob und wie das Bauteil hergestellt werden kann. Entsprechend diesen Erkenntnissen entwickeln wir dann unsere Werkzeuge“, erläutert der Geschäftsführer Stefan Lieschke. Durch diesen Ansatz des simultanen Engineering können neue Falzroboter deutlich schneller eingeführt werden, was den Kunden Zeit und Geld spart. „Wir passen nicht nur unsere Anlagen an den Auftraggeber an, wir bringen dabei auch noch Verbesserungen mit Mehrwert ein“, ergänzt Stefan Lieschke.

Wiederverwendbare Anlagen

Ein gewaltiges Plus in Sachen Kundennutzen bringen auch die jüngsten Entwicklungen bei den Pressfalzanlagen dieses Mittelständlers: Während Presswerkzeuge und Falzanlagen bisher nur produktspezifisch genutzt werden konnten, werden seit 2017 auch Anlagen und Vorrichtungen konstruiert, die zu rund 50 % wiederverwendet werden können, wenn der Automobilhersteller ein ganz anderes Modell herstellen will. Kompetenzen, die gefragt sind: Schon heute arbeitet das Unternehmen für viele Werke der Volkswagengruppe und weitere Automobilhersteller sowie für namhafte Maschinen- und Roboterbauer. Seit sich ein neuer, international aufgestellter Gesellschafter beteiligt hat, expandiert Bauer Engineering noch schneller und erschließt sich laufend weitere Kundenkreise – die sich nun ebenfalls auf Verbesserungen mit Mehrwert freuen dürfen.

Bild von Stefan Lieschke
Stefan Lieschke
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer