Hewing GmbH

Icon für Chemie/Kunststoff Chemie/Kunststoff
Weitere Branchen: Kälte/Klima/Sanitär/Heizung
Icon für Standort Adresse
Waldstraße 3 48607 Ochtrup
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
214
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Mit erstklassigen Prozessen zum Weltmarktführer


Als einer der wenigen Hersteller in der Kunststoffrohrindustrie arbeitet die Hewing GmbH mit der sogenannten Elektronenstrahlvernetzung. Dieses Verfahren verleiht Rohren eine hohe Stabilität und Lebensdauer. Die damit hergestellten PE-Xc-Kunststoffrohre und Verbundrohre sind für Anwendungen in der Sanitär- und Heizungsindustrie und für industrielle Sonderanwendungen konzipiert. Dank seiner besonderen Maschinenausstattung und der konsequenten Optimierung seiner Produktionsprozesse führt dieses Unternehmen den Weltmarkt heute an.

Der Betrieb seiner Produktionsanlagen in Ochtrup ist für diesen Mittelständler mit viel Aufwand und hohen Kosten verbunden, hat jedoch gerade deshalb großen Erfolg. „Auf dem Gebiet der Industrieanwendungen bieten wir individuelle Lösungen an, die unsere Wettbewerber nachweislich technologisch nicht beherrschen“, erklärt der Geschäftsführer Dominik Rössler. Dabei zahlt sich auch eine hohe Flexibilität in der Fertigung aus: Bei der Herstellung von Verbundrohren gehört das Unternehmen zu den Pionieren der Branche und europaweit zu den Top-Ten-Anbietern.

Kooperation mit der FH Münster

Zur Prozessoptimierung sind bei Hewing vor allem die Mitarbeiter wichtig: Die erarbeiten in Kleingruppen neue Lösungsansätze und kooperieren dabei eng mit Wirtschaftsingenieuren von der Fachhochschule Münster. Auf diesem Weg ist es gelungen, die Rüstzeiten der Anlagen um bis zu 70 % zu verringern. Für die Versorgung mit Rohmaterial führte das Unternehmen selbststeuernde Regelkreise ein und konnte so die Verfügbarkeit bei gleichzeitig gesenktem Gesamtbestand verbessern. Die Mengenleistung steigerte man deutlich, indem man das Material nach dem ABC-XYZ-Prinzip klassifizierte und die Aufträge in der Produktion entsprechend prozessorientiert steuerte. Zudem organisieren die Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze nach der 5S-Methode. Dieses System hilft, den eigenen Arbeitsplatz effizient zu gestalten.

Produktionsszenarien für übermorgen

Projekte mit besonderen Anforderungen realisieren die Teams von Hewing in Zusammenarbeit mit externen Institutionen wie dem Fraunhofer-Institut. Zu diesem Zweck koordinieren die eigene Entwicklungsabteilung und der Vertrieb interdisziplinäre Gruppen, die gemeinsam mit den Kunden innovative Lösungen erarbeiten. Auch im Hinblick auf die Zukunft hat man bei der Hewing GmbH klare Vorstellungen: „Wir arbeiten heute schon an möglichen Szenarien für das Design unserer Produktionsarbeitsplätze in der Zukunft“, verrät Dominik Rössler.

Bild von Dominik Rössler
Dominik Rössler
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer