Wolf Maschinenbau AG

Wolf Maschinenbau AG

Maschinenbau
Adresse
Wilhelm-Maybach-Straße 2 74336 Brackenheim
Beschäftigte
30
TOP 100-Teilnahmen

Not macht innovativ


Sich als kleiner Mittelständler am internationalen Markt zu behaupten ist eine Herausforderung – selbst in so einer überschaubaren Branche wie dem Maschinenbau für die Herstellung von präzisen Rundteilen. Die Wolf Maschinenbau AG schafft das mit einem dynamischen Team, viel Erfindungsreichtum und flexiblem Denken. Das ist immer dann gefragt, wenn es zu unvorhersehbaren Situationen kommt und es richtig schnell gehen muss.

Als Martin Wolf eines Tages im Baumarkt stand, wusste er sich einfach nicht anders zu helfen: An den Achsen, die seine Anlagen für einen großen Automobilhersteller sägen sollten, hatten sich etliche Sägeblätter im wahrsten Sinne die Zähne ausgebissen. Der Gründer und Geschäftsführer griff auf normale, mit Hartmetall bestückte Kreissägeblätter zurück, schon lief die Produktion, und der Auftrag war gerettet. „Man muss sich nur zu helfen wissen. Wir sind alle Praktiker und entwickeln, was praktisch Sinn macht“, sagt Wolf, der mit seinen 30 Beschäftigten sogenannte Rundtaktmaschinen produziert, die mehrere Arbeitsschritte simultan erledigen können. Binnen Sekunden spucken sie präzise Dreh- und Rohrteile im μ-Bereich aus. Diese Komponenten finden Verwendung in Armbanduhren, Vibrationsmotoren von Smartphones oder im Flugzeugbau. „Präzision im Sekundentakt“ lautet nicht ohne Grund das Firmenmotto der Wolf Maschinenbau AG.

Schnelle Messung mit dem Tablet

Aus der Not heraus hat Wolf auch sein digitales CMD-System entwickelt. Früher haben die Monteure die Achsen in Produktionsanlagen noch manuell ausgemessen – mühsam mit mechanischen Messgeräten und Spiegeln. „Mehrere Tage hat uns das gekostet. In der schnelllebigen Industrie war das einfach irgendwann nicht mehr praktikabel“, sagt Wolf. Heute bringt man eine Messeinheit mit einem hochauflösenden Sensor an der Maschinenspindel an, schaltet das Tablet ein, führt die Messung durch und überlässt die Auswertung einer dafür entwickelten Software. In einer halben Stunde ist die ganze Maschine ausgemessen. Anfangs nur für den Eigenbedarf entwickelt, ist das System heute weltweit ein echter Bestseller, wenn es um das genaue Ausrichten von Achsen und Spindeln geht.

Jeder ist eine Persönlichkeit

Will man sich als kleiner Mittelständler aus dem württembergischen Brackenheim auch international einen Namen machen, ist Teamgeist gefragt. „Keiner meiner Mitarbeiter ist eine Nummer; jeder ist eine Persönlichkeit, denkt analytisch und ist daher wichtig für das gemeinsame Erreichen von Zielen“, sagt Wolf stolz. Der Vorteil: Kleine Teams sind dynamischer, die Wege kürzer, und Neuerungen werden schnel- ler verwirklicht – gerade, wenn mal wieder Not am Mann ist.

Martin Wolf
Vorstand

„Unser Markt ist weltweit groß, und wir tun alles, um ganz vorne mitzumischen.“