Infos zu
TOP 100
anfordern

Timing-Architects Embedded Systems GmbH

Icon für Autozulieferer/Fahrzeugbau Autozulieferer/Fahrzeugbau
Icon für Standort Adresse
Franz-Mayer-Straße 1 93053 Regensburg
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
50
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Innenleben für schlaue Autos


Moderne Autos stecken voller Talente: Sie warnen piepsend beim Rückwärtsfahren, bei Gefahr eines Sekundenschlafs – und sie werden in Zukunft einfach selbst bremsen, wenn der Fahrer einen Verkehrsfaktor übersieht. Die Voraussetzung dafür sind Prozessoren, die zeitgleiche Abläufe im Auto parallel berechnen. Die Tools der Timing-Architects Embedded Systems GmbH stellen sicher, dass die dazu nötigen Programme sich verstehen, anstatt sich gegenseitig zu blockieren.

„In einem modernen Premiumfahrzeug müssen heute bis zu 2.000 Funktionen gleichzeitig ablaufen. Das erfordert eine immense Rechenleistung“, erklärt der Geschäftsführer Dr. Michael Deubzer. Bis jetzt berechnen Multi-Core-Prozessoren diese Operationen; für die Herausforderung der Zukunft, das autonome Fahren, sind allerdings noch größere Prozessorengruppen, sogenannte Many-Core-Systeme, nötig.

Mehrere Kassen für die Käufer

„Sie können sich das vorstellen wie an der Kasse im Supermarkt: Je mehr Kassen besetzt sind, desto schneller haben alle Kunden bezahlt, desto schneller sind also alle Programmanfragen erledigt“, erläutert Deubzer. Viele Ingenieure entwickeln Funktionen für das Auto, die zum Schluss in mehreren Steuergeräten – oder idealerweise in nur einem Steuergerät – angelegt werden. Um die Softwareintegratoren, die alle Programme zusammenführen, zu unterstützen, entwickelte die Firma 2017 den „TA Integrator“ : Das neueste Modul der „TA Tool Suite“ erleichtert es, die Software auf den einzelnen Kernen zusammenzuführen. Um diese Erweiterungen der Suite testen zu können, hat Timing-Architects die Fahrzeugplattform „APA 3D“ installiert, die mit Sensoren und Kameras ausgerüstet ist. So lassen sich auch Situationen des autonomen Fahrens nachstellen und Probleme am Objekt lösen.

Ein Team für alles Neue

Besondere Unterstützung erfährt Deubzer durch sein „tolles und hoch motiviertes Team“: „Wir haben in den letzten 5 Jahren 48 neue Mitarbeiter eingestellt – anfangs waren wir zu zweit. Es ist absolut nicht selbstverständlich, dass die Zusammenarbeit trotz dieses schnellen Wachstums reibungslos klappt. Aber die Begeisterung für neue Technologien verbindet uns alle.“ Ein sehr modernes Arbeitsumfeld mit Möglichkeiten zum Austausch und einer großen Fachbibliothek trägt ebenfalls zu einem guten Innovationsklima bei. Und auf den regelmäßigen Teamevents schweißen unterhaltsame Aufgaben wie der gemeinsame Bau eines Holzautos die Mitarbeiter noch enger zusammen. Bei so viel Spaß an der Arbeit und Begeisterung für Neues ist die Timing-Architects Embedded Systems GmbH für die Herausforderungen des autonomen Fahrens bestens gewappnet.

Bild von Dr. Michael Deubzer
Dr. Michael Deubzer
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer

„Innovation treibt uns an, täglich den Standard unserer Branche mit zu definieren.“