Jaeger Ausbau Beteiligung GmbH + Co KG
Infos zu
TOP 100
anfordern

Jaeger Ausbau Beteiligung GmbH + Co KG

Baugewerbe/Handwerk
Weitere Branchen: Architektur
Adresse
Bünnerhelfstraße 6-8 44379 Dortmund
Beschäftigte
573
TOP 100-Teilnahmen

Schritt für Schritt digitalisiert


Vom Handwerksunternehmen zum Ausbaudienstleister: Jaeger Aus- bau ist Spezialist für den modernen Innenausbau. Anstelle einzelner Gewerke bietet er seinen Kunden vermehrt ganze Ausbaupakete an. Dazu bündelt er die Gewerke projektbezogen – vom Trockenbau über den Holzinnenausbau bis zur Haustechnik. Die dezentrale Struktur der eigenständigen Profitcenter gewährt den Mitarbeitern ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Kreativität.

Als Unternehmer im Unternehmen sehen sich die Leiter der 26 Standorte von Jaeger, die über ganz Deutschland und bis in die Schweiz verteilt sind. Alle arbeiten eigenverantwortlich, sind aber über eine Holding miteinander verbunden. Solch eine dezentrale Struktur ist aufwendig zu managen. Deshalb entwickelte Jaeger gemeinsam mit einem IT-Partner eine eigene Unternehmenssoftware; auf dem Markt war für die Branche keine passende Lösung verfügbar. Die webbasierte Oberfläche macht das Controlling, die Unternehmenssteuerung und die Projektabwicklung einfacher und effizienter. Mittlerweile wurden fast alle relevanten Prozesse digitalisiert.

Treibende Kraft

Digitalisierte Prozesse sind für die konventionelle Baubranche eine echte Innovation. Jaeger geht aber noch einen Schritt weiter: Man will nun auch für die recht neue, softwarebasierte Planungsmethode „Building Information Modeling“ (BIM), die derzeit in der Baubranche Einzug hält, praktische Lösungen finden – und damit die gesamte Branche bei der Digitalisierung voranbringen. „Jaeger ist hier eine treibende Kraft“, sagt der Geschäftsführer Thomas Weinrich.

Ideen in die Cloud

Dank flacher Hierarchien an den einzelnen Standorten kommen Ideen der Mitarbeiter schnell bei der Geschäftsleitung an. Wer einen Vorschlag hat, kann ihn ins Intranet in die sogenannte Ausbau-Cloud einstellen. So landet er direkt beim Geschäftsführer auf dem Tisch. Zudem pflegt man den Austausch zwischen den Standorten. Moderne Gebäude regen die Kreativität zusätzlich an. „Wir bauen nicht nur für andere, wir machen es uns auch selbst schön“, sagt Thomas Weinrich. Der digitalisierte Betrieb hat keine großen Nachwuchsprobleme, denn er ist für junge Leute interessant. Die wiederum bringen neue Ideen ins Haus. Und wer sich bewährt, der wird gefördert: Karrieren vom Azubi bis zum Betriebsleiter sind bei Jaeger keine Seltenheit.

Thomas Weinrich
Geschäftsführer

„Unsere Mitarbeiter müssen von dem, was sie machen, überzeugt sein. Dann sprudeln auch die Ideen.“