Unternehmens­portrait

BPA GmbH

Baugewerbe/Handwerk

Größenklasse A

4 Teilnahmen

Die gute Mischung macht‘s

Ob Tiefgarage, Tunnel oder Trinkwasserbehälter: In keines solcher Bauwerke soll Grundwasser eintreten, aus keinem Frischwasser austreten. Das ermöglicht die BPA GmbH mit ihren innovativen Bauwerksabdichtungen für Betonflächen und -fugen. Seit 24 Jahren ist das Unternehmen mit Sitz in Herrenberg bei Stuttgart in dieser Nische erfolgreich. In dem Betrieb mit 18 Beschäftigten herrscht ein lebhaftes Innovationsklima, zu dem auch das kreative Top-Management beiträgt.

„Wenn wir uns auf den Fluren oder in der Cafeteria begegnen, reden wir ständig über neue Ideen und Lösungsansätze“, sagt Geschäftsführer Adrian Pflieger. Manchmal sind er und seine Mitarbeiter kaum zu bremsen. Dann schreiten seine beiden kaufmännischen Geschäftsführerkollegen Michael Huthmacher und Isabella Huthmacher-Pflieger ein, um zu klären, ob die vielen Innovationsideen auch betriebswirtschaftlich sinnvoll sind. „Schließlich wollen wir mit unseren Produkten auch Geld verdienen“, betont Adrian Pflieger.

Ausprobieren im Labor

Ein wahrer Spielplatz für die Techniker bei BPA ist das gut eingerichtete Labor, in dem sie an „Misch-Nachmittagen“ einfach mal Neues ausprobieren können. Hier entstand etwa durch die Mischung zweier Quellpolymere verschiedener Hersteller ein neues Top-Polymer, das BPA nun erfolgreich für seine Kunden einsetzt. In der Kantine liegt ein Ideenbuch, in das alle Einfälle, die zum Beispiel während der Mittagspause entstehen, als Skizze oder handschriftlich eingetragen werden können. Und damit die Vorschläge auch praxisorientiert sind, gehen alle Mitarbeiter häufig auf Baustellen, um sich anzusehen, wie die Produkte verarbeitet werden, und um mit den am Bau beteiligten Handwerkern ins Gespräch zu kommen.

Der Nachhaltigkeit verpflichtet

„Unsere Innovationsstrategie richten wir konsequent an ökologischen Aspekten aus“, sagt Adrian Pflieger. Kurze Transportwege, lokale Rohstoffe in möglichst geringer Menge, eine energieeffiziente Verarbeitung – all das trägt zum Umweltschutz bei. Produziert wird ausschließlich in Deutschland und Europa, weil nur so die hohen Qualitätsstandards der Produkte von BPA gewährleistet werden können. Eine CO2 -freundlichere Bilanz der in der Fertigung verwendeten Rohstoffe ist das übergeordnete Ziel des Unternehmens. Dank guter Lieferantenbeziehungen kam es in den vergangenen Monaten trotz Coronakrise zu keinerlei Lieferschwierigkeiten, mit denen Wettbewerber häufig zu kämpfen hatten. Auch hier zahlt sich Nachhaltigkeit eben aus.

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44