Unternehmens­portrait

Awesome Technologies Innovationslabor GmbH

2023

IT-Entwicklung/-Beratung

Größenklasse A

1 Auszeichnung

v. l. n. r.: Dr. Cornelia Kolb (Geschäftsführerin), Sandra Graf (Projektmanagement)

Vom Buzzwort zum Business

Neue, vielversprechende Technologien gibt es zahlreich auf dem Markt. Die Kunst besteht darin, sie intelligent und anwenderfreundlich einzusetzen. Genau das ist die Stärke der Awesome Technologies Innovationslabor GmbH in Würzburg, die in der Industrieautomatisierung und in der Digitalkommunikation im Medizinbereich schon viele Projekte erfolgreich realisiert hat. Derzeit übersetzt sie gemeinsam mit Forschungspartnern weitere Zukunftstechnologien in konkrete Anwendungen.

Der Mittelständler überzeugt in den TOP 100-Bewertungskategorien „innovative Prozesse und Organisation“, „Außenorientierung/Open Innovation“ sowie „Innovationserfolg“. Seine IT-Lösungen kommen oft in mittelständischen Produktionsbetrieben zum Einsatz, bei denen Fertigungen leichter automatisiert oder automatisierte Insellösungen intelligenter miteinander verknüpft werden sollen. Der zweite Geschäftsbereich sind IT-Dienste für den Medizinsektor. Hier bietet das Unternehmen anwenderfreundliche und datenschutztechnisch abgesicherte Produkte für Chats, Besprechungen und Dokumentationen.

Professionelles Qualitätsmanagement

Die 2017 gegründete Awesome Technologies ist in den vergangenen Jahren enorm gewachsen — und ist weiterhin auf Wachstumskurs. Denn neben der Weiterentwicklung des Unternehmens und der Skalierung der Produkte und Lösungen steht auch die Internationalisierung des Geschäfts auf der Agenda. „Wir sind froh, dass uns unser internes Qualitätsmanagement bestätigt hat, dass die Prozesse für weiteres Wachstum vorbereitet sind“, erklärt die Geschäftsführerin Dr. Cornelia Kolb. Der Mittelständler ist mehrfach zertifiziert, als Medizinproduktehersteller ebenso wie in Sachen Datensicherheit. Dafür setzt er auf cross funktionale Teams, die über verschiedene Kompetenzfelder hinweg zusammengesetzt sind.

Forschung an haptischem Feedback

Die Awesome Technologies favorisiert kollaborative Entwicklung und nutzt in der Regel Open-Source-Technologien. Beim Aufbruch in neue Einsatzfelder, beispielsweise Mixed Reality, haptisches Feedback oder 5G in der Produktion, arbeitet sie mit Forschungsinstituten, Universitäten und Kliniken zusammen. Von diesen Kooperationen profitieren beide Geschäftsfelder. So kann ein haptischer Handschuh einem Monteur an der Maschine Hinweise geben — Haptik ermöglicht aber auch eine virtuelle Umarmung in der Pflege. Die Technik kann heute sehr viel, und das Würzburger Innovationslabor tut alles dafür, dass sie auch anwenderfreundlich zum Einsatz kommt.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44