Unternehmens­portrait

Tonality GmbH

Baugewerbe/Handwerk

Größenklasse A

1 Teilnahme

Fassadenbau im Zeichen des Klimaschutzes

Nachhaltiger Fassadenbau ist ein zentrales Anliegen zukunftsorientierter Städteentwicklung. Eine wichtige Position besetzt hier die Tonality GmbH, eine Anbieterin innovativer Keramikfassaden. Die dazugehörigen Keramikelemente lassen sich ressourcenschonend herstellen und sind nach Gebrauch wiederverwendbar. Die innovationsorientierte Geschäftsführung mit Sitz im Mutterhaus LEIPFINGER-BADER Ziegelwerke investierte nach der Übernahme der Firma 2020 systematisch in deren Infrastruktur und damit in den strategischen Ausbau der Geschäftsbereiche.

Im Mittelpunkt der Innovationsstrategie des Top-Managements stehen der internationale Bedarf in den Städten und den Kommunen sowie das Thema Nachhaltigkeit. In den Forschungs-, Entwicklungs- und Beratungsteams arbeiten Architekten, Bau- und Keramikingenieure zusammen mit Maurermeistern an Zukunftsthemen. Dabei geht es am Standort von Tonality in Weroth primär darum, bestehende Produkte weiterzuentwickeln. Im Mutterhaus liegt der Schwerpunkt auf Anwendungsinnovationen und auf neuen Ausführungskonzepten, etwa im Rahmen von Sanierungsprojekten.

Fassaden mit besonderen Eigenschaften

Das einzigartige MCS-Produktionsverfahren legt die Basis für die besonderen Eigenschaften der Fassaden. So sind die Fassadenelemente um 30 % leichter als herkömmliche Keramikelemente und erfüllen gleichzeitig alle bauphysikalischen Vorgaben. Das führt zu einem niedrigeren Transportaufwand, weniger statischen Belastungen und weniger Rohstoffverbrauch an den Fassaden. Zudem ist weniger Unterkonstruktion erforderlich, sodass auch die Montagezeiten kürzer ausfallen. Außerdem sind die Fassaden robust und auch resistent gegen Umwelteinflüsse, sie sind UV-beständig und gegen aggressivste Umwelteinflüsse mit einem permanenten Graffitischutz ausgestattet: Eigenschaften, die sich unter anderem beim Ausbau öffentlicher Gebäude und Verkehrsanlagen wie S- und U-Bahn auszahlen.

Ressourcenschonend und recycelbar

Auch im Hinblick auf die selbst gesetzten Nachhaltigkeitsziele zeichnen sich die innovativen Keramikfassaden durch ein zukunftsfähiges Profil aus: Sie lassen sich vollständig ab- und wieder aufbauen und sind zu 100 % recycelbar. Die eingesetzten Qualitätstone stammen ausschließlich aus dem Westerwald, sodass keine langen Transportwege entstehen. Nach dem Recycling und einem sortenreinem Trennverfahren lässt sich der Ziegel als Rohstoff weiterverwenden. Und ein Ausbau des Sortiments mit zusätzlichen natürlichen Rohstoffen steht bereits auf der Agenda: Lehmplatten, die Gebäude kühlen oder wärmen und damit zu mehr Energieeffizienz beitragen. So geht Klimaschutz!

Jetzt last minute anmelden!

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Sichern Sie sich noch last minute einen Startplatz!

Jetzt teilnehmen!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44