Unternehmens­portrait

Foundation Medicine GmbH

Biotechnologie/Life Science

Gesundheitswesen

Größenklasse B

2 Teilnahmen

Genanalyse für eine bessere Krebstherapie

Alle Prozesse bei der Foundation Medicine GmbH werden fortlaufend diskutiert, sämtliche Routinen hinterfragt. Denn Innovation wird großgeschrieben in dieser Biotechfirma im bayerischen Penzberg. Weltweit gilt die Foundation Medicine als Marktführerin bei der Analyse von Genen, die auf Krebserkrankungen hinweisen können. Eine deutliche Umsatzsteigerung honoriert die Bemühungen des Top-Managements, das sich die Hälfte seiner Arbeitszeit mit Innovation beschäftigt.

„Die wertvollsten Anstöße zu neuen Entwicklungsmöglichkeiten kommen von den Leuten, die jeden Tag damit zu tun haben“, erklärt die Geschäftsführerin Dr. Vera Großmann. Bei der Suche nach neuen Fachkräften ist es dem Top-Management wichtig, dass sie auch menschlich ins Team passen. „Fachliche Kompetenzen kann man besser weiterentwickeln“, sagt Großmann. Gleichzeitig achten die Verantwortlichen auf eine regelmäßige Weiterbildung des 70-köpfigen Teams, sowohl in der Grundlagenforschung als auch zu innovativen Technologien. Digitalisierung ist für die Foundation Medicine selbstverständlich. Neue Mitarbeiter bekommen beispielsweise eine finanzielle Unterstützung für die IT-Ausstattung – in dieser Hinsicht war die Coronakrise somit kein tiefer Einschnitt.

Neuentwicklungen nahe am Markt

Das Innovationsmanagement wird von den Teams „Global Portfolio Strategy“ und „Research & Development“ koordiniert. Die beiden Teams haben die Aufgabe, Impulse sowohl von außen als auch aus dem eigenen Unternehmen aufzunehmen sowie Kooperationen und Kongressbesuche zu planen. Mit einer intensiven Marktbeobachtung sorgen sie dafür, dass Produkte entwickelt werden, die die Kunden auch tatsächlich benötigen: etwa einen Test, der Tumor-DNA im Blut detektieren kann, sodass die Entnahme von Gewebezellen überflüssig wird. Der Test wurde 2020 von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA zugelassen. Marktneuheiten dieser Art, die Foundation Medicine regelmäßig entwickelt, machen einen Großteil ihres Gewinns aus. 2021 haben Kunden aus der ganzen Welt insgesamt mehr als 15.000 Proben zur Genanalyse in das Labor des Mittelständlers geschickt.

Wachstum angepeilt

Auch weiterhin möchte das Unternehmen stark wachsen: In den nächsten drei Jahren soll die Belegschaft um rund ein Drittel aufgestockt werden. Zudem steckt das Top-Management jedes Jahr gut ein Drittel des Umsatzes direkt wieder in Innovation, um auch langfristig noch bessere und zuverlässige Methoden zur Identifikation von Krebsarten anhand der betroffenen Gene zu entwickeln. So können Tumorpatienten dann auch gezielt behandelt werden.

Jetzt last minute anmelden!

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Sichern Sie sich noch last minute einen Startplatz!

Jetzt teilnehmen!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44