Lock Your World GmbH & Co. KG

Sicherheit
Für mich ist entscheidend: durchhalten, aufstehen, weitermachen.
Manuela Engel-Dahan, Geschäftsführende Gesellschafterin

Wie das Schließsystem von LockyourWorld aufgebaut und warum es besonders sicher ist, erklärt Manuela Engel-Dahan.


Wie verbreitet ist Ihr Schließsystem, und was ist seine Besonderheit?

Wir haben derzeit ungefähr 40.000 Komponenten im Feld, die von 13 Kunden genutzt werden. Darunter sind Banken und Innenministerien. Unser Produkt ist ein Nischenprodukt: Nicht jeder braucht es, aber wer es hat, nutzt es zumeist intensiv. Der Vorteil unseres Systems ist, dass es den digitalisierten Prozess, der den Code generiert, mit einem Offlinesystem, das eine hohe physische Sicherheit gewährleistet, verbindet. Selbst wenn der Strom ausfällt, kann „pylocx“ trotzdem eingesetzt werden.

Wo sehen Sie das größte Potenzial dieses Systems?

Wir sind derzeit dabei, in einer interessanten Nische zu expandieren. Aufgrund von Geheimhaltungsvereinbarungen mit dem Kunden dürfen wir diese Nische jedoch nicht konkret benennen. Ein vielversprechendes weiteres Feld ist die Aufzugbefreiung: Wenn ein Notruf aus einem Aufzug eingeht und ein Techniker mit unserer Tastatur „pyKey“ in der Nähe ist, kann er sofort hinfahren, ohne sich vorher extra die Aufzugschlüssel holen zu müssen. Die „pyKey“-Tastatur reicht nämlich.

Haben Sie sich die Rechte schützen lassen?

Ja, auf die mobile Tastatur, die den Strom liefert, haben wir ein Patent. Der zur Tastatur gehörende Akku kann im Auto aufgeladen werden. Ist er komplett geladen, kann die Tastatur 1.000 Mal ein Türschloss, ein Rohrschloss oder eine Alarmanlage entsichern – oder aber 600 Mal einen Motorriegel.

Was ist Ihr Fazit nach mehreren Jahren Engagement als Selfmade-Unternehmerin?

Man braucht Durchhaltevermögen und viel Selbstvertrauen. Ein Unternehmen ist ein bisschen wie ein Bambuswald: Man muss jahrelang gießen, lange tut sich nichts, aber dann fangen die Sprösslinge an, fast explosionsartig zu wachsen. Am Anfang habe ich mich von Experten häufig verunsichern lassen, doch dann habe ich begonnen, auf meinen Bauch zu hören. Entscheidend ist es, an sich zu glauben, an die eigenen Fähigkeiten, an das eigene Urteil – auch und gerade als Frau, und auch und gerade, wenn man Quereinsteigerin ist.