Infos zu
TOP 100
anfordern

ATLAS® Schuhfabrik GmbH & Co. KG

Mode/Textilien
Weitere Branchen: Baugewerbe/Handwerk | Sicherheit
Wir laufen neuen Entwicklungen nicht hinterher – wir prägen und gestalten sie selbst.
Werner Schabsky

Wie ATLAS® auf die immer kürzeren Innovationszyklen und die sich wandelnden Kundenwünsche reagiert, erklärt Werner Schabsky.


Was bedeutet Innovation für Sie?

Innovation ist für mich die Grundlage unseres Erfolgs. Wir sind Hersteller mit absoluter Produktkenntnis. Deshalb können wir Trends frühzeitig erkennen und nutzen und sind so immer am Puls der Zeit. Wir wollen neuen Entwicklungen nicht hinterherlaufen, vielmehr wollen wir selbst sie prägen und gestalten. Das ist unser Anspruch.

Wie sieht denn Ihre Innovationsstrategie aus?

Wir pflegen einen sehr engen Kontakt zu unseren Fachhändlern und der Industrie und ermitteln so gezielt die verschiedenen Bedürfnisse. Zudem tragen unsere Außendienstler die Wünsche und Anregungen unserer Kunden ins Unternehmen. Nur wenn wir schnell darauf reagieren und unsere Produkte konsequent weiterentwickeln, können wir unseren Kunden weiterhin den besten Arbeitsschutz am Markt bieten.

Welche Herausforderungen sehen Sie?

Die gesellschaftlichen und industriellen Veränderungen kommen mittlerweile viel schneller als früher. Das bedeutet, wir müssen in immer kürzeren Abständen weiterdenken. Außerdem beschäftigt uns natürlich das Thema „Industrie 4.0“: Wie sieht die Arbeitswelt in 2030 aus? Wir arbeiten intensiv daran, unsere Arbeitsplätze an die sich wandelnden Anforderungen anzupassen und die Zusammenarbeit von Menschen und Robotern zu gestalten. Automatisierung und Digitalisierung sind bei uns Chefsache.

Was sind die nächsten Schritte?

Aktuell richten wir unsere Produktion verstärkt auf Industrie 4.0 aus, indem wir mehr und mehr Prozesse vollständig automatisieren und dafür selbst Roboter programmieren. Als Nächstes steht der Neubau einer weiteren automatisierten Logistikhalle bevor. Damit schaffen wir 4.000 Quadratmeter Fläche, sodass wir unsere Lieferfähigkeit nochmals verbessern. Zudem erschließen wir uns derzeit den Markt in Osteuropa. Denn dort entwickeln sich immer wichtigere Industriestandorte, die ein interessanter Wachstumsmarkt für uns sind.

Wann und wo sind Sie selbst am kreativsten?

Im offenen Gespräch mit Kunden und Mitarbeitern. Mir ist der ehrliche Austausch sehr wichtig, und ich lege viel Wert auf die Meinung des Teams. Wenn wir uns gegenseitig Ideen zuspielen und mit vielen kreativen Köpfen gemeinsam an einem Projekt arbeiten, entstehen immer die besten Ergebnisse.