Infos zu
TOP 100
anfordern

CSP GmbH

Icon für Anlagen-/Maschinenbau Anlagen-/Maschinenbau
Weitere Branchen: Metallherstellung/-verarbeitung | Transport/Verkehr/Logistik
Icon für Standort Adresse
Hülengasse 11-15 72539 Pfronstetten
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
GK A: bis 50
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
2
CSP GmbH

Nach dem Scheitern der Erfolg


Die Gründung des Unternehmens war zunächst eine Panne. Doch die heutige CSP GmbH, Herstellerin von Metallteilen, Sondermaschinen und Intralogistik, hat sich mehrfach neu erfunden – inzwischen hat sie sich als feste Größe am internationalen Markt etabliert. Bis heute investiert die Geschäftsführung viel Zeit in die Suche nach Trends und reagiert schnell auf neue Entwicklungen am Markt. Mit Erfolg: Rund die Hälfte des Gewinns generieren Marktneuheiten, und manche sind sogar weltweit einzigartig.

Bei diesem Unternehmen begann der Erfolg mit einem Misserfolg: Das erste Projekt zur Metallbearbeitung, für das die Firma eigens gegründet wurde, platzte. Doch anstatt alles aufzugeben, suchten sich ihre Geschäftsführer einfach neue Kunden und Geschäftsbereiche. Heute gehören neben der Metallbearbeitung auch Sondermaschinen und individuelle Lösungen für die Intralogistik zum Angebotsspektrum. Für ganz unterschiedliche Branchen, Kunden und Anforderungen fertigt die Firma fast ausschließlich Unikate und hat sich damit international einen Namen gemacht. Die Spontaneität ist ihr jedoch geblieben: „Wegen des derzeit hohen Stahlpreises haben wir uns zuletzt spontan eine Lkw-Ladung als Vorrat gesichert. Dafür wird bei uns auch mal an nur einem Vormittag die Produktion so umgebaut, dass mehr Lagerfläche entsteht“, erzählt die Geschäftsführerin Katrin Späth, die das Unternehmen heute gemeinsam mit ihrem Vater Harald Späth leitet.

Innovationsaffines Top-Management

Neben dieser Spontaneität verfolgt die Geschäftsführung konsequent eine Innovationsstrategie: „Unser gesamtes Geschäftsmodell ist darauf ausgerichtet, neue Technologien auf dem aktuellen Stand der Digitalisierung zu entwickeln. Dafür setzen wir uns kontinuierlich mit neuen Märkten und Produkten auseinander“, sagt Katrin Späth. Automatisierung, Sensortechnologie und die reibungslose Kommunikation zwischen unterschiedlichen Komponenten der Produktion sind für die Firma inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Aktuell lotet das Team auch ein neues Projekt im Bereich der 5-G-Technologie aus.

Einzigartige Produkte

Bei dieser technologieaffinen Arbeit kommt es auch immer wieder zu Produkten, die bis heute einzigartig am Markt sind. So entwickelte das Team unter anderem eine selbstfahrende Pelletiermaschine für die Landwirtschaft, die noch auf dem Feld pelletiert. „Das spart dem Landwirt Diesel, Zeit und Kosten und ist in dieser Form weltweit konkurrenzlos“, erklärt Katrin Späth. Und es zeigt auch: Wer Rückschläge geschickt nutzt, kann ganz weit nach vorne kommen.

Bild von Katrin und Harald Späth
Katrin und Harald Späth
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer