Infos zu
TOP 100
anfordern

RAFI GmbH & Co. KG

Icon für Elektronik/Elektrotechnik Elektronik/Elektrotechnik
Weitere Branchen: Automatisierungs-/Verfahrenstechnik
Icon für Standort Adresse
Ravensburger Straße 128-134 88276 Berg
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
GK C: über 200
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
1
RAFI GmbH & Co. KG

Vom Innovationsgeist profitieren


Schon vor mehr als 100 Jahren befasste sich das damalige Institut für Elektrotechnik, Optik & Mechanik mit Schaltern und ­Eingabesystemen. Als der leitende Mitarbeiter Raimund Finsterhölzl das Unternehmen übernahm, benannte er es nach den ersten Buchstaben seines Namens. Noch heute entwickelt die RAFI GmbH & Co. KG Produkte für die Mensch-Maschine-Kommunikation: von einfachen Tasten bis zu hochkomplexen Touchsystemen. Das Kernthema ist also über die Jahre gleich geblieben, wurde aber immer weiter entwickelt.

Das Portfolio dieses Mittelständlers in Berg reicht von einzelnen Komponenten wie Drucktaster, Befehls- oder Meldegeräte, Signalleuchten oder Not-Halt-Betätiger über kundenspezifische Bediensysteme bis zur Auftragsfertigung elektronischer Baugruppen. Alle neuen Ideen fließen in eine Datenbank. Ein Innovationsteam motiviert die Mitarbeiter dazu, kreativ zu denken, bewertet die eingegangenen Vorschläge, baut Muster und stellt seine Auswahl der Geschäftsführung vor. „Nicht jede Idee wird bis zum Ende entwickelt. Oft diskutieren wir in Zwischenschritten mit Kunden, ob die Entwicklung auch sinnvoll ist“, erklärt der Geschäftsführer Dr. Lothar Seybold.

Touchscreen mit Haptik

Eine Novität, die von den Kunden gut angenommen wurde, ist ein neuartiger Touchscreen. Durch eine zusätzliche Sensorik kommt es zu weniger Fehlbedienungen, etwa wenn der Bildschirm stark verschmutzt ist. Ein anderer Clou der RAFI: ein Touchscreen mit haptischen Elementen. Damit muss der Bediener nicht mehr aufs Display schauen, sondern kann während der Bedienung des Touchscreens zum Beispiel beobachten, wie die angesteuerte Maschine reagiert. Solche und andere Neuerungen werden zentral entwickelt und dann in die Branchenteams Elektromedizin, Maschinenbau und Nutzfahrzeuge gegeben, die sie für ihre jeweiligen Kunden anpassen.

Innovationspokal und Spenden

Die Branchenteams treffen sich etwa viermal im Jahr zu Workshops, um sich Innovationen zu überlegen. Weitere Anregungen liefert ein Technologie-Scout, der weltweit auf Messen unterwegs ist und über die neuesten Trends berichtet. Diesen Scout teilen sich 16 Unternehmen aus den verschiedensten Branchen, sodass jedes aus den Trends Produkte für sein Gebiet ableiten kann. Unter den Mitarbeitern wird bei RAFI einmal jährlich die beste Idee der vergangenen zwölf Monate ausgelost. Der Gewinner erhält einen Innovationspokal und darf entscheiden, welche gemeinnützige Organisation 2.000 € als Spende aus der Unternehmenskasse erhält. So profitieren auch andere vom Innovationsgeist dieses Mittelständlers.

Bild von Dr. Lothar Seybold und Lothar Arnold
Dr. Lothar Seybold und Lothar Arnold
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer