Infos zu
TOP 100
anfordern

LUNOS Lüftungstechnik GmbH

Icon für Kälte/Klima/Sanitär/Heizung Kälte/Klima/Sanitär/Heizung
Icon für Standort Adresse
Wilhelmstraße 31 13593 Berlin
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
100
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
1
LUNOS Lüftungstechnik GmbH

Viel frischer Wind


Manchmal stellen sich auch kleine Dinge als große Innovationen heraus. Der Amerikaner John B. Timberlake beispielsweise machte ein Vermögen mit einem Patent auf eine Erfindung, die simpel war und gleichzeitig genial: der Drahtkleiderbügel. Auch das wichtigste Patent der LUNOS Lüftungstechnik GmbH wirkt auf den ersten Blick nicht sehr spektakulär – ein kleines, offenporiges Stück Filterschaum. Es ist jedoch in der Lage, den Wirkungsgrad eines Wärmetauschers signifikant zu verbessern.

Wie es zum besagten Drahtkleiderbügel kam, ist historisch nicht 100%ig überliefert. Vermutlich wollte der eigentliche Erfinder, Albert J. Parkhouse, einfach nur seinen Mantel aufhängen. Wie es zu dem patentgeschützten Strömungsgleichrichter von LUNOS kam, lässt sich hingegen genauer rekonstruieren: Michael Merscher, Mitglied der Geschäftsleitung und Entwicklungsleiter, und seine Kollegen wurden dazu inspiriert, als sie den Wetterbericht im Fernsehen verfolgten. Sie achteten dabei nicht primär auf die Worte des Wettermoderators, sondern beobachteten sein Mikrofon, dass durch Zottel vor Windgeräuschen geschützt war. Der daraufhin von ihnen entwickelte Filterschaum-Gleichrichter nutzt das gleiche physikalische Prinzip.

Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

Es war dieser Strömungsgleichrichter, der die bislang bedeutendste und umsatzstärkste Innovation des Unternehmens ermöglichte. Denn er ist das Herzstück des „e2“, eines Wohnraumlüftungsgeräts mit Wärmerückgewinnung, das so klein ist, dass es in jeder normalen Wand Platz findet. „Die technischen Daten des Geräts sind bis heute in dieser Form unerreicht. Es ist immer noch das effizienteste Gerät, das es in dieser Richtung gibt“, betont Merscher, der den Strömungsgleichrichter, der die Wärmeverluste signifikant verringert, mit erfunden hat. Und der „e2“, der 2011 auf den Markt kam und mittlerweile für viele Länder zertifiziert ist, wurde jüngst sogar noch einmal deutlich verbessert.

Neues Gebäude – neue Ideen

2019, pünktlich zum 60. Firmenjubiläum, eröffnete dieser Mittelständler ein neues Fabrikgebäude in Falkensee in Brandenburg, das in Sachen Transparenz und Automatisierung Maßstäbe setzt. Dort fertigt man den „e2 60“ – ein Gerät mit höherem Wirkungsgrad und Volumenstrom, aber niedrigerem Energieverbrauch. Die Zeichen stehen auf Modernität: Das Werkgebäude wirkt geradezu futuristisch. Und Neuerungen wie eine Gestensteuerung für Lüftungsgeräte, die mit LED-Farblichtanzeigen verbunden ist, bringen frischen Wind in die Lüftungstechnik – und machen den Lüfter fast zu einer Art Lifestyleprodukt.

Bild von Michael Merscher
Michael Merscher
Icon für GeschäftsleitungGeschäftsleitung