Infos zu
TOP 100
anfordern

J. Wagner GmbH

Icon für Anlagen-/Maschinenbau Anlagen-/Maschinenbau
Icon für Standort Adresse
Otto-Lilienthal-Straße 18 88677 Markdorf
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
480
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
1
J. Wagner GmbH - 1

Sprühende Innovationen


Ob beim Heimwerken, im Handwerk oder bei der industriellen Fertigung – das Aufbringen von Farben und Lacken ist ein kompliziertes Unterfangen, aber für den Schutz, die Funktionalität und die Attraktivität von Oberflächen entscheidend. Ein Pionier der Oberflächentechnologie ist die J. Wagner GmbH: Sie zeichnet sich seit 1953 durch innovative Sprühsysteme und Beschichtungsanlagen aus sowie durch einen persönlichen Service. Zu ihren vielen Patenten kommt nun ein Weiteres für eine neuartige Technologie hinzu.

Bei dieser Technologie, der „High Efficiency Airless Technology“, sitzt vor der eigentlichen Zerstäubungsdüse eine weitere Düse. Die bewirkt, dass das aufzutragende Material in der gleichen Menge und Geschwindigkeit wie bei der konventionellen Methode zerstäubt wird – allerdings mit deutlich weniger Druck. Dank des niedrigeren Drucks verbessert sich das Spritzbild, und es entsteht um bis zu 55 % weniger Sprühnebel. Die neuen Geräte sind zudem nachhaltiger, weil die Maschinenkomponenten weniger stark verschleißen.

Integrieren und automatisieren

Bei der industriellen Fertigung ist eine hohe Produktivität bei gleichzeitiger Individualisierung ein zentraler Wettbewerbsvorteil. Daher hat dieser Mittelständler mit dem „IPS Beschichtungszentrum“ ein neues Pulverbeschichtungssystem geschaffen. Hierbei handelt es sich um eine Komplettlösung, die vollautomatisch läuft: Dank des integrierten Systems ist die Beschichtungsqualität gleichbleibend hoch. Sensoren überwachen die ausgebrachte Pulvermenge, was einen sicheren Prozess garantiert. Zudem wird bei einem Farbwechsel automatisch gereinigt und so die Verfügbarkeit der Anlage erhöht. Ihr Touchscreen ermöglicht eine intuitive Bedienung und ist somit auch für unerfahrene Kräfte geeignet.

Haut ist auch eine Oberfläche

Hervorgebracht werden solche Innovationen dank der Unternehmensstrategie „Winnovation 2025“, die auf klar definierten Prozessen und Strukturen fußt. Im „freiraum“, einer eigens eingerichteten Arbeitsumgebung, können Ideen und Projekte ausprobiert werden – frei von Erfolgsdruck. So entstand auch IONIQ, ein firmeneigenes Start-up. Es basiert auf der Idee, die Sprühtechnologie auch bei Produkten für die menschliche Haut anzuwenden – und ist damit ein Bilderbuchbeispiel für Technologietransfer. „Die hinter IONIQ liegende Vision, als Maschinen- und Anlagenbauer eine Kosmetikfirma zu gründen, ist einzigartig“, erklärt der Geschäftsführer Dr. Bruno Niemeyer. Schon bald wird dieses Technologieprodukt also auch im Drogeriemarkt zu finden sein.

Bild von Dr. Bruno Niemeyer
Dr. Bruno Niemeyer
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer


Interview Interview

Wie man bei der J. Wagner GmbH innovationsfreundliche Strukturen schafft, erläutert Dr. Bruno Niemeyer.
Jetzt lesen