Infos zu
TOP 100
anfordern

Frischpack GmbH

Icon für Nahrungsmittelindustrie/-handel Nahrungsmittelindustrie/-handel
Icon für Standort Adresse
Mailling 11 83104 Mailling b. Schönau
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
319
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
1
Frischpack GmbH

Appetit auf Käse machen


Gewürfelt, geschnitten, gestiftelt oder am Stück – wenn es um das Zubereiten und Verpacken von Käse geht, macht der Frischpack GmbH im bayerischen Mailling so schnell niemand etwas vor. Schließlich zählt sie europaweit zu den Technologieführern ihrer Branche. Der Mittelständler wirkt als Verpackungsdienstleister für Käsereien, beliefert aber auch unter dem Label „Frischpack“ Industriekunden, Großverbraucher und den Großhandel mit eingekauftem Käse. Der Absatz liegt jährlich bei mehr als 48.000 Tonnen.

Seit 45 Jahren verarbeitet Frischpack viele Hart- und Schnittkäsesorten, die unter anderem in Mailling über die bis zu 50 Meter langen Verpackungslinien gehen. Die Kunden haben die Wahl, ob sie den Rundumservice oder spezielle Bausteine möchten. Besonders kreativ ist der Betrieb bei Prozessinnovationen. So hat er etwa eine Maschinendatenerfassung implementiert: „Das Sammeln der technischen Daten trägt zur stetigen Verbesserung der Produktionsprozesse bei und hilft bei der Planung unserer Kapazitäten“, sagt Marian Heinz, der Vorsitzende der Geschäftsführung. Inzwischen ist die Maschinendatenerfassung auf nahezu allen 14 Linien an das System angeschlossen. Diese Vernetzung und Digitalisierung von bis zu 15 Einzelkomponenten der Verpackungslinien bewirkt mehr Transparenz und eine optimale Auslastung in der Produktion. So kann die Firma flexibel und ressourcenschonend agieren.

Effizient produzieren

Angesichts des Klimawandels und der Verknappung natürlicher Ressourcen wird eine effiziente Produktion auch für Frischpack immer wichtiger. Mit der neuen Maschinendatenerfassung hat man nun einen Überblick über Maschinenauslastung, Leerlaufzeiten und Störursachen. Je automatisierter Prozesse ablaufen, desto wichtiger werden IT-gestützte Verfahren, denn teure Anlagen erfordern einen hohen Auslastungsgrad. Bei diesem Mittelständler rechnet es sich: Von der Rohware zum verkaufsfertig abgepackten Produkt dauert es jetzt nur noch ein paar Minuten.

Neue Wege bei der Verpackung

Ob für den Außer-Haus-Markt wie Restaurants, Schul- oder Krankenhauscafeterien, Industrie oder den Lebensmitteleinzelhandel – Frischpack agiert nach dem Leitsatz: „Appetit auf Käse machen.“ „Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und gehen nun auch bei der Verpackung neue Wege“, sagt Marian Heinz. So will man Schritt für Schritt den Folienverbrauch reduzieren und stattdessen recycelbare Rohstoffe einsetzen oder auch biopolymere Kunststoffe, die kompostierbar sind. „Es ist ein Spagat, da Käse zu den sauerstoffempfindlichen Produkten gehört“, erläutert Heinz. Schließlich muss sich auch der Käse wohlfühlen, damit er Appetit macht.

Bild von Marian Heinz
Marian Heinz
Icon für Vorsitzender der GeschäftsführungVorsitzender der Geschäftsführung