Infos zu
TOP 100
anfordern

ETO MAGNETIC GmbH

Icon für Autozulieferer/Fahrzeugbau Autozulieferer/Fahrzeugbau
Icon für Standort Adresse
Hardtring 8 78333 Stockach
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
1410
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
3
ETO MAGNETIC GmbH - 1

Energiegeladen in die Zukunft


Bei den Entwicklern der ETO MAGNETIC GmbH sind die Prozesse alles andere als festgefahren, denn sie arbeiten für die Automobilbranche intensiv an neuen Technologiekonzepten für die Elektromobilität. Getreu dem Unternehmensmotto „Gemeinsam innovativ“ sind die Mitarbeiter, die Partner und die Lieferanten in jeden Schritt des Innovationsprozesses eingebunden – mit dem Ziel: das Leben der Menschen sicherer und komfortabler zu machen und dabei die Umwelt zu schonen.

Nicht nur für die Automobilbranche, sondern auch für die Industrie und die Umwelt- und Medizintechnik entwickelt und produziert die ETO MAGNETIC elektromagnetische Ventile, Aktoren und Sensoren. Diese Komponenten sind das Herz elektronischer Bremssysteme, aber zum Beispiel auch von Automatikgetrieben. Im Pkw-Segment gilt das Unternehmen mit seinen Nockenwellenstellern für Verbrennungsmotoren weltweit als einer der Schlüssellieferanten.

Technologien der Zukunft

Schon heute konzentriert sich dieser südbadische Mittelständler mit Sitz in Stockach am Bodensee auf die Antriebstechnologie von morgen und beschäftigt sich unter anderem intensiv mit Elektromobilität. Er hat sein Portfolio inzwischen um Aktoren und Ventile für Elektrofahrzeuge erweitert, die besonders energieeffizient sind. Mittels eines digitalen Energiemanagements soll der Stromverbrauch der Fahrzeuge möglichst gering gehalten werden. Die Hightechgeräte sind überdies klein, leicht, effizient und besonders langlebig. „Wir entwickeln bewährte Technologien weiter und bilden damit die Basis für die Technologien der Zukunft“, erklärt der Geschäftsführer Dr. Michael Schwabe.

Schritt für Schritt zur Innovation

Solche Innovationen entstehen während eines durchdachten Business-Development-Prozesses: Auf Fachkonferenzen und Messen holt man sich Input für neue Technologie- und Geschäftsideen, in internen Workshops fragt man Marktwissen ab und passt die Ideen dahingehend an. Auch neueste Produkt- und Prozessverbesserungen der wichtigsten Lieferanten fließen in die Vorentwicklungsprojekte ein. Bei einem jährlichen Technologiemeeting der Entscheider aller Segmente und der Geschäftsführung des Unternehmens werden dann die noch jungen Entwicklungen mit den Bedürfnissen der Kunden in Einklang gebracht. Dann entscheidet sich, ob ein neues Produkt in Serie geht. Über allem steht Qualität und Effizienz. „Wir verbessern unsere Prozesse konsequent“, berichtet Dr. Schwabe. „So können wir den Kunden zukunftsträchtige Produkte zu günstigen Preisen anbieten. Genau das macht uns so attraktiv.“

Bild von Dr. Michael Schwabe
Dr. Michael Schwabe
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer