Infos zu
TOP 100
anfordern

Eschenfelder KKU Gruppe

Icon für Energie Energie
Icon für Standort Adresse
Elbestraße 4 45768 Marl
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
86
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
3
Eschenfelder KKU Gruppe - 1

Energiesysteme der Zukunft


Selbstbewusstsein ist bei der Eschenfelder KKU Gruppe Teil der DNA. Die Spezialisten für ressourcenschonende Kühl- und Heizsysteme in Gewerbe und Industrie setzen ihre Ideen konsequent um und konnten auf diese Weise einen milliardenschweren Großkonzern aus Japan von ihrer Neuentwicklung überzeugen: umweltfreundliche geothermische Klimatechnik mit Gasantrieb. Jetzt gehört dieser kleine Mittelständler in Nordrhein-Westfalen offiziell zu dem Schwergewicht in Asien, verantwortet das Europageschäft und öffnet sich so das Tor zur Welt.

Die Eschenfelder KKU Gruppe deckt von der Planung, dem Anlagenbau und der eigenen Manufaktur über den Vertrieb bis zum Service die gesamte Wertschöpfungskette ab und hat sich so zu einem der führenden Unternehmen seiner Branche entwickelt. Seit 2019 ist sie Teil der japanischen YANMAR-Gruppe.

Eine weltweit einzigartige Innovation

Der asiatische Konzern YANMAR entwickelt schon seit mehr als 30 Jahren Wärmepumpen, die mit gasbetriebenen Motoren laufen. Heute gehört er zu den führenden Gasmotorwärmepumpen-Herstellern in Japan. Das System der gasbetriebenen Wärmepumpen ist in Asien etabliert, hier in Europa aber noch kaum bekannt. Und da kommt die KKU Gruppe ins Spiel: Die Spezialisten kennen den hiesigen Markt bestens und haben die japanischen Systeme auf die Kundenbedürfnisse in Europa angepasst. Bei den japanischen Energiesystemen wird die Wärme der Außenluft entzogen und zum Heizen genutzt, die geothermischen Wärmepumpen der KKU Gruppe hingegen arbeiten mit Erdwärme. Und das ist der Clou, denn die Wärme kommt hier vom konstant warmen Erdreich. Das spart Energie, ist umweltfreundlicher und weltweit einzigartig.

Ein Jahrzehnt Vorbereitung

Der Geschäftsführer Sven Schwarze hat vor zehn Jahren den ersten Kontakt zu YANMAR gesucht und die Innovationen seiner Firma vorgestellt. „Erst haben uns die Japaner belächelt“, erinnert er sich, „so ein dickes Schiff und wir kleiner Mittelständler.“ Zwei Jahre später nahm man die ersten Gespräche auf, vor sechs Jahren wurde ein Joint Venture gegründet, und seit 2019 halten die Japaner die Mehrheitsanteile am Unternehmen. „Wir sind Querdenker und Macher“, sagt der Geschäftsführer Oliver Eschenfelder. So habe man die Gasmotorwärmepumpen von YANMAR schon früh mit innovativen und effizienten Lösungen modifiziert – getreu dem Motto „Aus dem Markt, für den Markt“. In weiteren Joint Ventures von YANMAR in Australien und den USA sollen die Systemlösungen aus Marl jetzt auf Welttournee gehen. Eine große Chance für diesen innovativen Mittelständler, der sich aufgemacht hat, zum internationalen Spezialisten für Energiesysteme zu werden.

Bild von Sven Schwarze und Oliver Eschenfelder
Sven Schwarze und Oliver Eschenfelder
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer