Infos zu
TOP 100
anfordern

Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe

Icon für Elektronik/Elektrotechnik Elektronik/Elektrotechnik
Logo für den 2. Platz bei TOP 100 in der Größenklasse B
Icon für Standort Adresse
Im Kleigrund 14 26135 Oldenburg
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
97
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
2
Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe - 1

Wo LED-Leuchten das Mitdenken lernen


Seit 2008 verfolgt die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe ein bis heute einzigartiges Geschäftsmodell: Sie vermietet Industriefirmen langlebige LED-Leuchtsysteme aus nachhaltiger eigener Produktion, die sie bei den Kunden auch installiert und instand hält. Weltweit agierende Branchenriesen haben nachzuziehen versucht, bisher allerdings ohne Erfolg. Unterdessen ersinnen diese Spezialisten in Oldenburg längst neue Mittel und Wege, um potenzielle Konkurrenten auf Abstand zu halten.

Der Beleuchtungsmarkt ist aufgrund der Entwicklung energiesparender LED-Leuchten im Umbruch. So macht das Geschäft mit diesen halbleiterbasierten Lampen schon gut die Hälfte des weltweiten Gesamtumsatzes aus. Die Deutsche Lichtmiete schneidet sich dank einer cleveren Idee ihres Gründers und Vorstands Alexander Hahn hierzulande ein schönes Stück von diesem Kuchen ab: Er und seine 97 Beschäftigten stellen gegen eine monatliche Gebühr LED-Leuchten made in Germany bereit, einschließlich Montage und Kundendienst. Installiert werden sie vor allem an Decken von Fabrik- und Lagerhallen. Hahn erklärt: „Die Abnehmer sparen sich somit die hohen LEDAnschaffungskosten. Zudem profitieren sie von einer Funktionsgarantie und verbessern ihre CO2-Bilanz, weil unsere besonders ressourcenschonend produzierten Leuchten auch im Betrieb nur wenig Treibhausgas ausstoßen.“

Leuchten für die Industrie 4.0

Für diesen Mittelständler zahlt es sich aus, dass er stark in Forschung und Entwicklung investiert, allein 2017 waren es 1,1 Mio. Euro. Damals nahm er moderne Lichtbänder ins Programm, die sofort einen signifikanten Umsatzsprung bewirkten. 2019 macht er alle seine LEDs industrie-4.0-fähig: Sie können jetzt mit anderen technischen Einrichtungen kommunizieren und beispielsweise als Messgeräte, Bewegungsmelder oder Alarmanlagen dienen. In der Pipeline sind zudem neuartige Leuchten für die Zucht von Nutzpflanzen – ein zukunftsträchtiges Geschäftsfeld.

Mit gutem Beispiel voran

Alexander Hahn freut sich über den Erfolg seines „grünen“ und insgesamt fortschrittlichen unternehmerischen Konzepts. Dem ganzheitlichen Ansatz trägt auch das neue 2.000 Quadratmeter große Verwaltungsgebäude Rechnung, das im Sommer 2020 bezugsfertig sein wird: Darin wird Energie aus erneuerbaren Quellen genutzt, eine Wärmepumpe heizt das Haus ohne Brennstoff, und eine Fotovoltaikanlage speist Ladestationen für elektrisch betriebene Fahrzeuge. Offene Büros und allerlei Begegnungsflächen fördern die Kommunikation und die Kreativität der Mitarbeiter – und die haben, genau wie ihr Chef, weiterhin große Pläne.

Bild von Alexander Hahn
Alexander Hahn
Icon für Gründer und VorstandGründer und Vorstand