Infos zu
TOP 100
anfordern

ddm hopt+schuler GmbH & Co. KG

Icon für Elektronik/Elektrotechnik Elektronik/Elektrotechnik
Icon für Standort Adresse
Königsberger Straße 12 78628 Rottweil
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
170
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
1
ddm hopt+schuler GmbH & Co. KG

Im Kleinen ganz groß


Sie sind unsichtbar, aber unverzichtbar – Lesegeräte für Chipkarten, die in Zigarettenautomaten, Tankstellen, bei Discountern oder beim Arzt zum Einsatz kommen. Hergestellt werden sie von der ddm hopt+ schuler GmbH & Co. KG mit Sitz in Rottweil: Als einziger Anbieter hat dieser Innovationsführer Ticketbearbeitungssysteme für Mautstationen und Parkhäuser entwickelt, die in einem Vorgang schreiben, lesen und verifizieren können. Komplettiert wird das Angebot durch Miniaturschalter, die per Drehen und Drücken das Steuern ermöglichen.

Ein spannendes Geschäftsfeld: ddm hopt+schuler ist an der Schnittstelle von Mechanik und Elektronik tätig, Digitalisierung und Miniaturisierung sind dabei zentrale Inhalte. Mehr verrät das Akronym „ddm“ im Unternehmensnamen – es steht für „designer, developer, manufacturer“. Und so arbeiten von den 170 Beschäftigten in Rottweil allein 25 in der Entwicklung. Die Innovationskraft des Mittelständlers spiegelt sich auch in zahlreichen Patenten wider. „Um mehr Raum für Innovationen und Prozessoptimierungen zu schaffen, haben wir die Konstruktion räumlich in Vor- und Serienentwicklung getrennt und die neuen Räumlichkeiten an ein Future-Lab angepasst“, erläutert der Geschäftsführer Karl-Rudolf Hopt.

Datenbrille spart Zeit

In den vergangenen Jahren entwickelte sich dieses Unternehmen vom reinen Komponentenlieferanten zum Systemlieferanten. Die Spanne seiner Leistungen reicht nun von der individuellen Produktgestaltung über die technische Entwicklung bis zur Fertigung in jeder geforderten Stückzahl. Neue Wege ist der Mittelständler auch bei der Organisation und der Digitalisierung seines Lagers gegangen, das ungefähr 25.000 Produkte umfasst. Dabei hat man in der Logistik eine sogenannte Datenbrille in den Workflow des Enterprise-Resource-Planning integriert. Das sieht dann so aus: Bei der Kommissionierung werden die relevanten Daten aus dem ERP-System in die Brille des zuständigen Mitarbeiters eingeblendet, sodass er sofort zum Lagerort gehen und die Waren holen kann. Damit reduziert sich die Durchlaufzeit durchschnittlich um mehr als 30%. „Wir haben die Textplatzierung in der Brille an unsere Bedürfnisse angepasst. Dank der Brille erzielen wir mehr Effizienz und eine geringere Fehlerquote bei den händischen Prozessen im Lager“, berichtet Hopt.

Umweltbewusst auf allen Ebenen

Die Firma verfügt über ein eigenes Blockheizkraftwerk und betreibt eine Fotovoltaikanlage, auch Erdwärme und die Abwärme der Kompressoren werden genutzt. Sogar die Mitarbeiter werden in die Energiewende eingebunden: ddm hopt+schuler ermöglicht nicht nur das Leasen von E-Bikes, sondern stellt auch eine eigene Stromtankstelle zur Verfügung. Chapeau!

Bild von Karl-Rudolf Hopt
Karl-Rudolf Hopt
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer