Infos zu
TOP 100
anfordern

Aumann AG

Icon für Anlagen-/Maschinenbau Anlagen-/Maschinenbau
Weitere Branchen: Autozulieferer/Fahrzeugbau
Icon für Standort Adresse
Dieselstraße 6 48361 Beelen
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
1315
Stern-Icon für Teilnahmehinweis TOP 100-Teilnahmen
1
Aumann AG - 1

Treiber für Antriebe aller Art


Wenn es um innovative Spezialmaschinen und automatisierte Fertigungslinien mit Fokus auf Elektromobilität geht, sind Automobilhersteller und -zulieferer bei der Aumann AG an der richtigen Adresse: Seit mehr als drei Jahrzehnten ist sie Expertin für die Themen Wickeltechnologie und Automatisierung. Sie liefert Produktionslösungen für Fertigungsanlagen, in denen elektrische, hybride und klassische Fahrzeugantriebe entstehen, entwickelt aber auch Lösungen für weitere Branchen.

Weltweit ist die Aumann AG an sechs Standorten für ihre Kunden tätig. Jede Gesellschaft arbeitet dezentral und befasst sich in eigenen Entwicklungsabteilungen mit jeweils einem Schwerpunkt. Damit gute Ideen synergiefördernd wirken können, werden alle Entwicklungen dem Vorstand im münsterländischen Beelen gebündelt vorgelegt. Im Fokus stehen dabei automatisierte Produktionslösungen, komplexe Prozessabläufe für die Großserienherstellung hocheffizienter Elektromotoren ebenso wie Energiespeicherlösungen für Fahrzeuge.

Simultanes Engineering

Der Vorstandsvorsitzende Rolf Beckhoff beschreibt das Innovationsklima im Unternehmen als hervorragend, jeder im Team bringe sich mit seinen Ideen ein: „Unsere Mitarbeiter hören nicht auf, wenn sie eine Lösung gefunden haben, sondern schauen, ob es nicht noch eine bessere gibt.“ Dadurch hat man sich bei den Kunden einen Namen als Berater und Partner gemacht. Oftmals findet simultanes Engineering statt: Während der Kunde noch an der Entwicklung seines Produkts arbeitet, beginnt Aumann schon damit, die passende Fertigungslinie zu entwickeln. Am Ende sind häufig nur noch kleine Anpassungen notwendig, sodass der Kunde schnell in Serie produzieren kann.

Akademische Publikationen

Um neue Impulse zu erhalten, arbeitet man unter anderem mit namhaften Instituten zusammen. Auch die Idee, eine Brennstoffzelle als Batteriespeicher zu nutzen, entwickelte sich in der Zusammenarbeit mit einem Institut. Nicht selten prägt der Maschinenbauer aus dem Münsterland aber auch den akademischen Diskurs: Seine Entwickler erarbeiten regelmäßig Publikationen, die neue Maßstäbe setzen. Außerdem sind diese Experten auf Veranstaltungen für Vorentwickler von Fahrzeugherstellern und Zulieferern unterwegs und zeigen dort aktiv, was sie können. „Früh dabei sein und Innovationen mitentwickeln“ lautet ihr Credo.

Bild von Sebastian Roll und Rolf Beckhoff
Sebastian Roll und Rolf Beckhoff
Icon für CFO und CEO / VorstandsvorsitzenderCFO und CEO / Vorstandsvorsitzender