Infos zu
TOP 100
anfordern

TELE 5 TM-TV GmbH

Icon für Kommunikation/Marketing/Medien Kommunikation/Marketing/Medien
Icon für Standort Adresse
Bavariafilmplatz 7 82031 Grünwald
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
63
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Mit Spannung entspannen


Netflix, Amazon Prime und Onlinemediatheken: Wer abends auf dem Sofa entspannen will, hat heute die Qual der Wahl. Als Alternative zum ewigen Suchen und Zappen bietet TELE 5 seinen Zuschauern Programmund Themenblöcke mit ausgewählten Spielfilmen. Die werden nicht einfach abgespult, sondern kuratiert und hübsch verpackt – so macht der Fernsehsender seine Spielfilmreihen zu regelrechten Marken. Das spricht vor allem eine eingeschworene, wachsende Fangemeinde an.

1.000 Spielfilme pro Jahr, das schafft kein anderer Fernsehsender in Deutschland. Und doch sind Massenware und Mainstream dem Sender TELE 5 ein Dorn im Auge: „Wir grenzen uns bewusst vom gewöhnlichen Privatfernsehen ab“, sagt der Geschäftsführer Kai Blasberg. „Das sind Sender, die ihre Inhalte nur wegsenden. Wir machen uns liebevoll Gedanken, in was für eine hübsche Schachtel wir unsere Pralinen legen können.“ Die schöne Verpackung sind bei diesem Fernsehsender die sogenannten Brands: Filmreihen, die wie Marken rüberkommen und unter einem Motto stehen, etwa „D-Movies – Die besten deutschen Filme aller Zeiten“ oder „Skandal – Filme, die Geschichte schrieben“. „So bieten wir den Zuschauern Orientierung “, sagt Blasberg.

Kreativ, aber aufwendig

Bekannt als Kreativsender mit Hang zur Extravaganz wurde TELE 5 vor allem mit seinen außergewöhnlichen Eigenproduktionen: von „Stuckrad-Barre“ über „Kalkofes Mattscheibe“ und „SchleFaZ – Die schlechtesten Filme aller Zeiten“ bis zu „Der Klügere kippt nach“. 38 Eigenmarken erschuf der Sender in den vergangenen sechs Jahren – ein kreatives, aber auch sehr aufwendiges Geschäft, das nicht immer nur Zuspruch einbrachte. „Letztlich haben wir entschieden, uns in Zukunft vor allem auf unsere Kernkompetenz zu konzentrieren, den Spielfilm“, erklärt Blasberg. Zwei legendäre Eigenproduktionen, die echte Fangemeinden haben, sollen aber bleiben: „Kalkofes Mattscheibe“ und „SchleFaZ“.

Wie eine Kreativagentur

Und seine Extravaganz und Kreativität will der Sender in Zukunft noch weiter stärken. Dafür hat er sich vor eineinhalb Jahren von Grund auf erneuert: Das operative Geschäft verlagerte er nach außen, der interne Fokus liegt nun auf dem Erschaffen neuer Marken. „Mit vier Creative Directors sind wir inzwischen eher wie eine Kreativagentur aufgestellt“, sagt Blasberg. Damit ist Innovation für TELE 5 endgültig zum Tagesgeschäft geworden. So kann der Sender seinem Versprechen gerecht werden: „Anders ist besser“.

Bild von Kai Blasberg
Kai Blasberg
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer