Paul Lindner GmbH

Icon für Druck/Papier/Verpackung Druck/Papier/Verpackung
Icon für Standort Adresse
Houbirgstraße 25 91217 Hersbruck
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
108
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Verpackungen, die es in sich haben


Alles, was die Industrie produziert, muss für den Versand verpackt werden – ob Elektronikkomponenten, Fahrzeugersatzteile oder Gefahrgüter. Die Paul Lindner GmbH entwickelt für jedes Produkt die passende Verpackung. Seit sechs Generationen beschäftigt sich dieses Familienunternehmen aus dem bayerischen Hersbruck mit Verpackungen aus Voll- und Wellpappe. Im Laufe der Jahre kamen Schaumeinlagen hinzu. Beinahe jede Entwicklung ist ein Unikat und damit eine kundenspezifische Innovation.

Die Entwicklungsabteilung dieses Mittelständlers besteht aus seinem Geschäftsführer Peter Wattenbach und drei Mitarbeitern. Einer von ihnen ist ausschließlich mit Fremdentwicklungen beschäftigt. „Weil viele Kunden unsere Expertise schätzen, lassen sie sich ihre Verpackungen bei uns entwickeln“, sagt Peter Wattenbach. „Es ist gar nicht unbedingt unser Ziel, dass wir die Verpackung dann selbst produzieren – auch wenn das natürlich oft der Fall ist.“ Der Geschäftsführer legt viel Wert auf persönliche Beziehungen zu seinen Kunden. Daher fährt er bei technischen Fragen oft selbst in die Unternehmen, um sich ein Bild von den zu verpackenden Produkten zu machen und die Kunden persönlich zu beraten.

Experten selbst ausbilden

Individuelle Lösungen sind das große Plus von Paul Lindner. Daher hat die Firma in den letzten Jahren viel in Prozessinnovationen investiert: In der Fertigung arbeitet man nun hochautomatisiert, wo immer es möglich ist. Bei der Verarbeitung kleiner Serien wird aber auch noch viel halb automatisch oder manuell erledigt. Die passenden Fachkräfte bildet der Verpackungsexperte selbst aus. „Für die Produktion von Vorserien haben wir einen Musterplotter angeschafft, der ohne Werkzeuge auch Einzelteile zur Ansicht herstellen kann“, berichtet Wattenbach. Das Gleiche gilt für einen neuen Digitaldrucker: Dank dem kann der Kunde die bedruckte Musterschachtel in der Hand halten, statt sie nur als Zeichnung beurteilen zu können.

Flexibler und wendiger

Ein Dienstleister muss sich immer gemeinsam mit seinen Kunden weiterentwickeln. Da die Kunden für die zu verpackenden Produkte häufig Daten im 3-D-Format schicken, installierte das Unternehmen ein 3-D-Programm. Mit dem können die Konstrukteure die Daten ansehen und passgenaue Lösungen entwickeln. „Als mittelständisches Unternehmen sind wir flexibler und wendiger als die große Konkurrenz“, fasst der Geschäftsführer zusammen. „Daher können wir Entscheidungen schneller treffen und so schneller Ergebnisse liefern.“ Engagierte Mitarbeiter tun ihr Übriges für den Erfolg.

Sandra, Ulrike und Peter Wattenbach
Icon für GeschäftsführungGeschäftsführung