ontec automation GmbH

Icon für Anlagen-/Maschinenbau Anlagen-/Maschinenbau
Icon für Standort Adresse
Kalkofen 10 95119 Naila
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
153
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Für große Ideen brennen


Von der ersten Idee bis zur fertigen Maschine: Die ontec automation GmbH liefert ihren Kunden ganzheitliche Automatisierungslösungen und Sondermaschinen aus einer Hand. Ihr Portfolio reicht von Systemen zur Produktion technischer Textilien über pharmazeutische und medizinische Geräte bis zu Komponenten für die Automobilindustrie und Anlagen zur Nutzung regenerativer Energiequellen. Industrie 4.0 ist eines der wichtigsten Themen für diesen Systemanbieter.

Als junge, dynamische Firma mit 153 Beschäftigten ist ontec ganz vorn dabei bei der digitalen Transformation, denn ihre IT-Abteilung ist besonders stark aufgestellt. Die entwickelte zum Beispiel eine App, mit der Maschinen nun auch aus der Ferne überwacht werden können. Ein weiteres Zukunftsfeld ist Mixed Reality: Aus diesem Grund hat man eine sogenannte Holo-Lens-Brille angeschafft – mit ihr können Kunden etwa Entwürfe ihrer Anlagen in 3-D ansehen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten der Brille, beispielsweise die Diagnose von Fertigungsanlagen, werden derzeit ausgelotet.

Gelege statt Gewebe

Ein separates Geschäftsfeld befasst sich mit Sonderanwendungen im wachsenden Bereich technischer Textilien. Hier entwickelte ontec eine neue Technologie, die technische Textilien als Gelege statt als Gewebe erzeugt: Das Rohmaterial wird in einem speziellen Prozess verbunden, sodass in kürzerer Zeit mehr Fläche erzeugt werden kann. Die erste Anlage wurde gemeinsam mit einem Kunden entworfen, bevor die Entwickler sie bis zur Serienreife gebracht haben. „Dank der Neuentwicklung dieser Gelegemaschine gehören wir bei technischen Textilien nun international zur Spitzengruppe unserer Branche“, sagt der Geschäftsführer Harald Prantl.

Innovationsklima der Offenheit

„Auch wenn wir nur ein kleiner Mittelständler sind, brennen wir für große Ideen“, erklärt der Geschäftsführer Wilhelm Puchta. Dementsprechend fördert die Geschäftsführung ein gutes Innovationsklima: „Offene Türen, die Möglichkeit, Dinge einfach mal auszuprobieren, Freiräume für kreative Ideen schaffen – all das gehört zur Philosophie unseres Hauses“, sagt der Geschäftsführer Volker Roßner. Die Zusammenarbeit mit Hochschulen und die überdurchschnittlich hohe Ausbildungsquote bringen zudem frische Gedanken und eine Kompetenzerweiterung mit sich. Auch das große Netzwerk, das die Geschäftsführung mit Firmen und Verbänden pflegt, trägt dazu bei, dass diesem Maschinenbauer aus Oberfranken die Ideen nicht ausgehen.

Bild von Harald Prantl, Volker Roßner und Wilhelm Puchta
Harald Prantl, Volker Roßner und Wilhelm Puchta
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer