NORRES Schlauchtechnik GmbH

Icon für Chemie/Kunststoff Chemie/Kunststoff
Icon für Standort Adresse
Am Stadthafen 12-18 45881 Gelsenkirchen
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
215
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
NORRES Schlauchtechnik GmbH

Damit alles im Fluss bleibt


Ob Lebensmittel- oder Pharmaindustrie, Landwirtschaft, Holz- oder Kunststoffindustrie: Produzierende Betriebe, die technische Schläuche und Schlauchsysteme benötigen, sind bei der NORRES Schlauchtechnik GmbH gut aufgehoben. Seit mehr als 125 Jahren ist sie in Gelsenkirchen ansässig. Damals entwickelte der ehemalige Bergmann Wilhelm Norres einen mechanischen Sicherheitszünder für Sprengschüsse. Heute ist das Unternehmen eines der führenden in der Branche für Hochleistungsschläuche.

Viele Schläuche aus der eigenen Entwicklung gehören heutzutage zum Standardsortiment und sind ab Lager lieferbar. Aber auch diese Standardprodukte verbessert die Firma ständig, um wettbewerbsfähig zu bleiben. So hat sie beispielsweise Schläuche entwickelt, die gleichzeitig antistatisch, lebensmittelecht und mikrobenfest sind. Diese Kombination von Eigenschaften ist in vielen Industrien gefragt. Auch schwer entflammbare Schläuche für Fahrzeuge des Personenverkehrs sind neu im Portfolio. „Darüber hinaus entwickeln wir für unsere Kunden selbstverständlich auch ganz individuelle Schlauchsysteme“, erklärt der Marketingleiter Marc Andreas.

Gemischtes Innovationsmanagement

Auch bei den internen Prozessen ist es diesen Spezialisten wichtig, mit den neuesten Technologien zu arbeiten. So wurde etwa ein elektronischer Datenaustausch eingeführt. Damit laufen viele Bestellungen nun völlig automatisiert: Vom Kunden gehen sie direkt ins Lager, wo sie sofort bearbeitet werden können, und ein Monitoringsystem überprüft laufend die Lagerbestände. Innovative Ideen dieser Art kommen nicht nur von der Geschäftsführung oder den leitenden Angestellten. Jeder Mitarbeiter kann im Rahmen des neu geschaffenen Innovationsmanagements Ideen und Verbesserungsvorschläge einbringen. Ein Innovationsausschuss aus Vertretern aller Abteilungen prämiert die besten Vorschläge. Er wird immer wieder neu besetzt, damit im Wechsel jeder einmal mitentscheiden kann.

Gutes Zusammenspiel der Abteilungen

Mittels branchenspezifischer Newsletter informiert das Marketing die Kunden über Neuigkeiten und Innovationen. Die Webseite zeigt jedem Kunden das auf seine Branche zugeschnittene Sortiment, und loggt er sich ein, sieht er nur die Produkte, die für ihn interessant sind. Das Zusammenspiel zwischen den Abteilungen klappt gut. Das liegt vor allem daran, dass die Kommunikation an den Schnittstellen reibungslos funktioniert, etwa indem sich das Produktmanagement und das Marketing über Produkte austauschen. So ergeben sich ganz automatisch Synergien.

Norres Schlauchtechnik
Burkhard Nollen
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer