Infiana Germany GmbH & Co. KG

Icon für Chemie/Kunststoff Chemie/Kunststoff
Weitere Branchen: Druck/Papier/Verpackung
Icon für Standort Adresse
Zweibrückenstraße 15-25 91301 Forchheim
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
693
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

From core to more


Innovativ ist die heutige Infiana Germany GmbH & Co. KG schon seit 160 Jahren. Damals begann das Forchheimer Unternehmen, Zinnfolie für die Spiegelindustrie herzustellen. Zunächst glaubte in der Stadt niemand so recht an den Erfolg dieser Idee, doch heute gehört der Mittelständler zu den Weltmarktführern in der Spezialfolienherstellung. 2017 hat das Thema Innovation nochmals richtig Fahrt aufgenommen. Den Startschuss dazu gab die Einstellung des Branchenexperten Dr. Herbert Bader als Innovationsdirektor.

„Im Zeitalter von Industrie 4.0 ist es für uns essenziell, interne Prozesse ständig zu verbessern, zu digitalisieren und gleichzeitig mit den neuesten Technologien zu arbeiten“, betont der Geschäftsführer Peter K. Wahsner. „Denn damit legen wir die Basis für innovative Produkte.“

Innovation ist Chefsache

Gleich zu Beginn des Jahres 2017 untermauerte der Spezialfolienhersteller seine Ambitionen beim Thema Innovation mit einer Personalie: Er holte sich mit Dr. Herbert Bader einen ausgewiesenen Experten in Sachen Produktinnovation und -entwicklung an Bord. Als Innovationsdirektor bringt Dr. Bader seine mehr als 25-jährige Erfahrung auf diesem Gebiet in die Innovationsprozesse ein: „Mit unserem Ansatz ‚From core to more‘ beschreiben wir den gezielten Ausbau unserer Kernkompetenzen“, erklärt er. „Schon heute liefern wir hochfunktionelle Folien. Das Ziel muss es aber sein, noch mehr Funktionen zu integrieren, auch im Hinblick darauf, dass unsere Folien im Produkt verbleiben können.“ Infiana ist in fünf Kernmärkten aktiv und liefert Folien für die Baubranche, den Gesundheits- und Pflegesektor, die Leichtbau- und die Klebebandindustrie.

Digitaler Verbesserungsprozess

Auch intern hat man bei der Digitalisierung Meilensteine gesetzt: Das neu etablierte System „loopline“ unterstützt künftige Entwicklungs- und Feedbackprozesse und soll zu einem substanziellen Wandel in der Unternehmenskultur führen. Genau wie die Kommunikationsapp INSIGHT, die es den Beschäftigten ermöglicht, von allen Standorten der Welt über Laptop oder Handy miteinander zu kommunizieren, Informationen auszutauschen und so am „Infiana-Leben“ teilzunehmen. Mitte 2017 legte man zudem das Infiana- Exzellenz-Programm INEX auf – mit dem Ziel, die Prozess- und Problemlösungskompetenz jedes Mitarbeiters Tag für Tag zu verbessern. Dabei setzen sich die Teams hohe Ziele, brechen sie bis auf die Produktionsebene herunter und schaffen mithilfe von digitalem Shop-Floor-Management Transparenz: Management und Mitarbeiter können so jederzeit und von jedem Ort der Welt aus die Performance ihrer Maschinen auslesen.

Bild von Dr. Herbert Bader und Peter K. Wahsner
Dr. Herbert Bader und Peter K. Wahsner
Icon für GeschäftsleitungGeschäftsleitung