iFixit GmbH

Icon für Internet/Multimedia/E-Commerce Internet/Multimedia/E-Commerce
Weitere Branchen: Baugewerbe/Handwerk
Icon für Standort Adresse
Tränkestraße 7 70597 Stuttgart
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
48
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Die hohe Kunst der Reparatur


Elektronikschrott macht einen immer größeren Teil des globalen Abfallstroms aus. Allein die Europäer werfen pro Jahr mehrere hundert Millionen Elektronikgeräte weg. Die iFixit GmbH, deren Name „Ich repariere es“ bedeutet, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebensdauer dieser Geräte zu verlängern – und damit den Besitzern und der Umwelt einen Dienst zu erweisen. Als größte Onlinegemeinschaft in Sachen Reparatur stellt iFixit mehr als 40.000 Reparaturanleitungen zu etwa 10.000 Produkten zur Verfügung. So kann jeder Besitzer sein Gerät selbst retten.

Ursprünglich in Kalifornien gegründet, verzeichnet dieses Unternehmen inzwischen mehr als zwei Millionen registrierte Nutzer weltweit. Als europäischen Unternehmenssitz wählte man bewusst eine deutsche Hochburg der Tüftler, Bastler und Erfinder: Von Stuttgart aus versendet iFixit als 100-prozentiges Tochterunternehmen des amerikanischen Mutterhauses Werkzeuge und Ersatzteile in die Staaten der EU und weitere europäische Länder. Dabei liegt der Fokus auf Computern und mobiler Elektronik wie Smartphones und Spielkonsolen. Dank des Engagements der Onlinegemeinschaft wächst das Angebot jedoch kontinuierlich um andere häufig verwendete Produktgruppen, darunter Autos, Fahrräder, Haushaltsgeräte, Kleidung und Musikinstrumente.

Über 10 Millionen Besucher pro Monat

Das freie, öffentlich editierbare Onlinereparaturhandbuch „iFixit“ versetzt Menschen in die Lage, mit Spezialwerkzeugen und kostenlosen Schrittfür- Schritt-Anleitungen wichtige Gebrauchsgegenstände des Alltags selbst zu reparieren. Die Anleitungen sind so ausgelegt, dass auch Anfänger gut damit zurechtkommen. „Elektronik ist ressourcenintensiv in der Herstellung und gefährlich in der Entsorgung. Reparieren verlängert die Lebensdauer der Geräte und trägt gleichzeitig dazu bei, das Aufkommen von Elektronikmüll zu verringern“, verdeutlicht der Geschäftsführer Matthias Mayer den Umweltgedanken von iFixit.

Erste Partnerschaften

Die Firma finanziert sich hauptsächlich mit dem Verkauf von Werkzeugsets, die etwa Werkzeuge für das Öffnen schwer zugänglicher Gehäuse von Smartphones enthalten. Einige ökologisch orientierte Hersteller von Konsumentenprodukten unterstützen das Unternehmen bereits, darunter Fairphone, VAUDE und Patagonia. Über den Umweltgedanken hinaus trägt die iFixit GmbH aktiv zur internationalen Verständigung bei: Ihr Informationsangebot lässt sie kontinuierlich und konsequent in verschiedene Sprachen übersetzen.

Bild von Matthias Huisken und Matthias Mayer
Matthias Huisken und Matthias Mayer
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer