Infos zu
TOP 100
anfordern

HALFEN GmbH

Icon für Baugewerbe/Handwerk Baugewerbe/Handwerk
Icon für Standort Adresse
Liebigstraße 14 40764 Langenfeld
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
508
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Beste Verbindungen für den Bau der Zukunft


Ob neuartige Architekturen oder zukunftssichere Industrietechnik – für eine sichere Verbindungs- und Befestigungstechnik gelten hohe Anforderungen. Die HALFEN GmbH gehört international zu den führenden Anbietern der Branche; Architekten und Ingenieure planen mit den Produkten und der technischen Software dieses Unternehmens. So etwa mit der digitalen Bauwerksdatenmodellierung: Sie erlaubt eine exakte Planung je nach Bedarf des Kunden und unterstützt zudem innovative Neuentwicklungen.

Die Produkte und das Know-how dieses Unternehmens kommen in Wohn- und Geschäftsgebäuden, in Hochhäusern, Infrastrukturbauten und Industrieanlagen zum Tragen. Internationale Bauten nach Entwürfen von Weltarchitekten wie Daniel Libeskind integrieren die Bauelemente von HALFEN, um ungewöhnliche oder futuristische Konstruktionen zu realisieren. „Wir haben vor rund fünf Jahren einen Innovationsprozess initialisiert, der die baulichen und industrietechnischen Anforderungen der Zukunft antizipiert – im Hinblick auf Technologien, Prozesse und Serviceleistungen“, erklärt der Geschäftsführer Richard Wachter.

3-D-Modelle zum Herunterladen

Mit dem Einsatz der sogenannten Bauwerksdatenmodellierung ist dieser Mittelständler einer der ersten Anbieter seiner Branche, die die digitalen Potenziale konsequent für ihr eigenes Angebot nutzen. So sind dank dieser technischen Software beispielsweise 3-D-Modelle von standardisierten Produkten für verschiedene CAD-Maßzeichnungen verfügbar. Bei der Weiterentwicklung eigener Produkte gelang es etwa, einen Fertigteilverbinder speziell für die Anforderungen der Fertigteilindustrie zu optimieren. Der daraus entstandene „HEK II“ erlaubt es heute, in kürzester Zeit geschraubte und sofort belastbare Verbindungen herstellen.

Positive Wechselwirkungen

Die Einführung der digitalen Planung wirkt sich für das Unternehmen und seine Kunden folglich nicht nur auf die Produktauswahl, sondern auch auf die Entwicklung neuer Produkte und auf Produktoptimierungen aus. Das kommt unter anderem zum Tragen, wenn Kunden schon heute zukunftsweisende Bauwerke schaffen. So entstand etwa der Neubau des „Kö-Bogens“ in Düsseldorf nach den Entwürfen von Daniel Libeskind mithilfe zahlreicher Elemente aus dem Produktprogramm der Bewehrungstechnik. Auch international sind die innovativen Lösungen von HALFEN gefragt – zum Beispiel für eine Gebäudefassade in der „Digital Media City“ im koreanischen Seoul: Sie besteht fast zur Gänze aus kristallinen Glaselementen. Beeindruckend!

Bild von Richard Wachter
Richard Wachter
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer