Futures-Services GmbH

Icon für Internet/Multimedia/E-Commerce Internet/Multimedia/E-Commerce
Icon für Standort Adresse
Am Wört 1 97941 Tauberbischofsheim
Weitere Standorte

97070 Würzburg

Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
13
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Service für Energiehändler


Mehr als 1.300 Nutzer aus der Mineralöl- und der Energiebranche versorgt die Futures-Services GmbH von Tauberbischofsheim und Würzburg aus mit automatisierten Preisrechnern, Informationen zur Preisentwicklung und Abrechnungsmodellen. Oliver Johne, der Chef dieses in zweiter Generation geführten Familienunternehmens, setzt auf eine konsequente Digitalisierung des Geschäftsmodells und auf eine starke interne Kommunikation. Die erreicht er mit täglichen Meetings der Programmiererteams und einer hohen Eigenverantwortung bei Innovationsprojekten.

Für Heizölkunden ist es schon ein Sport geworden, die Preise der Lieferanten zu sammeln und zu vergleichen, um den ein oder anderen Euro bei der nächsten Bestellung zu sparen. Tagespreise und Tendenzen für den Rohstoff Öl sind daher auch für Energiehändler von größter Bedeutung. Für sie hat Futures-Services eine Onlineplattform entwickelt: Mittels Algorithmen ist es dem Team gelungen, die Inlandspreise von Heizöl und Diesel mit internationalen Handelspreisen zu verzahnen. „Das ermöglicht eine realistische Preisfeststellung zu jeder Tages- oder Nachtzeit. So können wir die Marktteilnehmer via SMS über Preissteigerungen oder -senkungen informieren“, beschreibt Oliver Johne eine Besonderheit des Systems.

Drei Fragen am Tag

Der ständige Austausch ist ein Erfolgsrezept in diesem Unternehmen. Damit die besten Lösungen entstehen, treffen sich die jungen, internationalen Programmierer täglich – und jeder hat drei Fragen zu beantworten: Was habe ich seit dem letzten Treffen gemacht? Was mache ich bis zum nächsten Meeting? Habe ich Probleme, brauche ich Hilfe? Alle 14 Tage findet dann eine Präsentationsrunde statt. „Es ist eine offene Diskussion, in die verschiedene Ideen einfließen, die dann oft zu Innovationen werden“, sagt Johne. Zudem gibt es einen wöchentlichen Jour fixe für alle, zusätzliche Meetings – und einen Gemeinschaftsraum mit Tischtennis und Dartscheibe. Auch hier kommt man miteinander ins Gespräch.

Verbesserungen einbringen

Grundsätzlich können die Mitarbeiter neue Ideen mündlich oder, ganz offiziell, mit einem Formular einreichen. Diese Ideen werden beim Jour fixe vorgestellt und nehmen am Jahresende an einer Verlosung teil. Dabei ist es Johne wichtig, dass in den Lostopf auch ganz einfache innerbetriebliche Verbesserungen kommen. Das spornt selbst Aushilfen dazu an, mitzudenken und etwas vorzuschlagen. Ausschlaggebend für die Realisierung sei zum einen die Effizienz, also die Zeitersparnis oder die Umsatzsteigerung, und zum anderen die strategische Bedeutung. So verwirklichte man zuletzt einen Onlinepreisrechner und Webdesignlösungen für Energiehändler. Beide gehören seit Anfang 2018 zum Portfolio.

Bild von Oliver Johne
Oliver Johne
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer