Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG

Icon für Elektronik/Elektrotechnik Elektronik/Elektrotechnik
Icon für Standort Adresse
Daimlerstraße 23/25 71101 Schönaich
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
646
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Motor für Innovationen


Ob Filmkamera oder Insulinpumpe, Roboter oder Prothese, Druckmaschine oder Tätowiergerät – Antriebssysteme der Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG sind heutzutage allgegenwärtig. Seit 70 Jahren entwickelt das inhabergeführte Familienunternehmen Kleinstmotoren mit vergleichsweise langen Lebenszyklen von 3 bis 30 Jahren. Entsprechend viel Zeit stecken diese schwäbischen Ingenieure auch in die Verbesserung ihrer Produkte und Applikationen.

In Handprothesen war bislang nur ein Motor eingesetzt. Der erlaubte den sogenannten Zangengriff, das Schließen von Daumen, Zeige- und Mittelfinger. Komplexe Bewegungsabläufe wie Schnürsenkel binden oder gar Rad fahren waren so nicht möglich.

Klein, aber leistungsstark

Ein innovativer Prothesenhersteller entwickelte daher eine Handprothese, bei der sich jeder Finger unabhängig steuern und bewegen lässt, und wandte sich wegen der Antriebe an Faulhaber. Benötigt wurde ein Motor für jeden Finger. „Eine besondere Herausforderung war die Entwicklung des Antriebssystems, das in den Daumen integriert werden musste“, sagt der Entwicklungsleiter Reiner Bessey. Gerade mal elf Gramm wiegt dieser Kleinstmotor. Mit den fünf Motoren kann die Prothese 14 verschiedene Griffe ausführen. Das erleichtert ihren Trägern viele Alltagstätigkeiten und verbessert deren Lebensqualität deutlich. Auch den Schönheitsmarkt erobern die kleinen Motoren: Tätowierer und Kosmetikerinnen profitieren nun von leichten, handlichen Geräten, die sich präzise führen lassen.

Reine Ingenieursleistung

Bei der Automatisierung und der Digitalisierung spielt die Antriebstechnik inzwischen eine immer größere Rolle: Sogenannte Motion-Controller, Systeme zur Bewegungssteuerung, regeln die Position, die Geschwindigkeit und die Beschleunigung der Motoren. Dezentrale Intelligenz, intuitive Bedienbarkeit und Echtzeit- Kommunikation sind hier die Herausforderungen. Faulhaber hat daher eine neue Generation Motion-Controller in drei Varianten entwickelt. Alle nutzen die gleiche Technologie, bieten einheitliche Schnittstellen und haben dieselbe Bedienphilosophie und dieselben Funktionen. Damit hat das Unternehmen für nahezu alle denkbaren Applikationen intelligente und leistungsfähige Antriebssysteme im Portfolio, die sich gut in moderne Automatisierungslandschaften integrieren lassen – und die dennoch einfach zu bedienen sind. Das Sahnehäubchen lieferte schließlich ein Mitarbeiter mit einer innovativen Produktidee: Er baute den Motion-Controller in einen Servomotor ein und schuf damit den weltweit kleinsten Antrieb mit integrierter Steuerung.

Bild von Gert Frech-Walter und Dr. Thomas Bertolini
Gert Frech-Walter und Dr. Thomas Bertolini
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer