Infos zu
TOP 100
anfordern

Bremicker Verkehrstechnik GmbH

Icon für Transport/Verkehr/Logistik Transport/Verkehr/Logistik
Weitere Branchen: Kommunal
Icon für Standort Adresse
Am Öferl 37-43 82362 Weilheim
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
223
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Bremicker Verkehrstechnik GmbH

Die Zeichen stehen auf digital


Eigentlich könnte Felix Schaumberg sich fürs Erste entspannt zurücklehnen. Denn die von ihm geführte Bremicker Verkehrstechnik GmbH behauptet sich bestens im schwierigen Markt der Hersteller von Verkehrszeichen – der ist in wenigen Jahren von knapp 50 auf nunmehr 17 Unternehmen geschrumpft. Und die Innovationsfreude Schaumbergs lässt den Schluss zu, dass er auch weiterhin kräftig mitmischen wird. Doch anstatt sich zurückzulehnen, blickt er über den Tag und den Tellerrand hinaus, indem er auf digitale Geschäftsmodelle setzt.

Nach einer Phase der Konsolidierung stehen die Zeichen bei Bremicker seit 2014 auf Expansion. Gewiss, die Produktion von Verkehrszeichen ist nach wie vor das Kerngeschäft dieses Mittelständlers mit 223 Beschäftigten. Aber seinem Geschäftsführer Felix Schaumberg käme es nicht in den Sinn, seine Strategie weiterhin ausschließlich an diesem Markt auszurichten. Das verdeutlichen etwa zwei herausragende neue Produkte, die das Unternehmen mit Sitz im oberbayerischen Weilheim zwischen 2014 und 2017 auf den Markt gebracht hat.

Angebote auch online und stets aktuell

Innovation Nummer eins hat eine kleine Revolution bei vielen Gebrauchtwagenhändlern zur Folge: Anstelle des bisherigen Preisschildes aus Papier liefert eine funkgesteuerte digitale Anzeige in den Fahrzeugen alle Daten und Fakten auf einen Blick. So sparen die Händler jede Menge Zeit, da sich kaum etwas so schnell ändert wie die Preise für Gebrauchtwagen. Als Sahnehäubchen sind die digitalen Anzeigen mit dem Internet verbunden, sodass die Angebote der stationären Händler stets auch online verfügbar sind.

Strategische Partner gesucht

Noch weiter in Richtung digitale Geschäftsmodelle geht die Bremicker mit ihren Geschwindigkeitswarnanlagen und Erfassungssystemen für Verkehrsdaten: „Das sind smarte, webbasierte Produkte mit viel Sensorik. Die zeigen das Tempo eines Fahrzeugs an, können aber auch etwa über aktuelle Ereignisse der Kommunen informieren“, erklärt Schaumberg. Und dann ist da noch die Sache mit den Bewegungsdaten, die diese innovativen Systeme ebenfalls erfassen. Denn solche Daten sind für Planer und Landschaftsgestalter, aber auch für Bremicker von unschätzbarem Wert. Und genau hier will der Geschäftsführer ansetzen: „Diese Daten, die beispielsweise bei der Suche nach neuen Standorten für den Einzelhandel interessant sind, möchten wir künftig vermarkten“, sagt Schaumberg. Dafür sucht er noch strategische Partner. Und bis er die gefunden hat, wird es wohl eher nichts mit dem entspannten Zurücklehnen.

Bild von Felix Schaumberg
Felix Schaumberg
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer