Apostore GmbH

Icon für Automatisierungs-/Verfahrenstechnik Automatisierungs-/Verfahrenstechnik
Weitere Branchen: Gesundheitswesen | IT-Entwicklung/-Beratung
Icon für Standort Adresse
Uferstraße 10 45881 Gelsenkirchen
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
85
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Wo Roboter Tabletten picken


Längst sind die Zeiten vorbei, als Apotheken Selbstläufer waren. Im Wettbewerb mit Onlinehandel, Ketten, Drogerien und Supermärkten brauchen Apothekeninhaber pfiffige Ideen und die passenden Technologien. Die liefert die Apostore GmbH mit Sitz in Gelsenkirchen. Gegründet im Jahr 2000, hat sie sich auf Komissionierautomaten für Apotheken und Krankenhäuser spezialisiert. Wer in der Apotheke auf ihre Systeme setzt, bekommt das passende Medikament zum Rezept auf Knopfdruck aus den Tiefen des Lagers.

Seit 1986 baut ein Schwesterunternehmen der Apostore in Gelsenkirchen Kommissionierautomaten für Brillen, Kontaktlinsen, Autoersatzteile, Schuhe und Schmuck. Apostore hingegen konzentriert sich ganz auf die Zukunft der Pharmazie – und befasst sich beispielsweise mit folgenden Fragen: Was sind die Anforderungen an den selbständigen Pharmazeuten, wenn Ketten und private Apotheken nebeneinander existieren müssen? Wie bleiben Apotheken erfolgreich, obwohl sie von Drogerien und Supermärkten bedrängt werden? Welche Services verschaffen Apotheken Zusatzeinnahmen, und wie baut man sie am besten auf?

Vollautomatisch und digitalisiert

Bei der Beantwortung dieser Fragen haben Innovationen einen sehr hohen Stellenwert. Eine Neuheit präsentierte Apostore auf der Expopharm 2017 in Düsseldorf: den Kommissionierautomaten „A3000“. Der beherrscht die Klarschriftlesung von Medikamentenschachteln und sorgt mit dem Greifarm „ApoPick“ für eine vollautomatische Einlagerung. Das Ergebnis ist ein komplett digitalisiertes Lagersystem.

Technik für die Apotheken von morgen

Mithilfe des Roboterarms „ApoPick“ läuft der Wareneingang vollständig automatisiert. Weder müssen die eingehenden Waren von Hand eingelesen noch der Inhalt der Transportboxen auf ein Förderband geschüttet werden: „ApoPick“ greift sich jede Schachtel einzeln aus der Box heraus. Lediglich die leeren Kisten müssen durch volle ersetzt werden – eine Aufgabe, die künftig ebenfalls ohne Personaleinsatz möglich sein wird. So gewinnt das Apothekenpersonal mehr Zeit für die immer wichtiger werdende Kundenberatung und den Verkauf von OTC- und Sichtwahlprodukten. Gleichzeitig gewährleistet der automatisierte Wareneingang eine maximale Sicherheit, da die Sendungen nacheinander gescannt werden. Verwechslungen sind so ausgeschlossen. „Bei Apostore treffen traditionelle Werte auf die Technik der Zukunft“, sagt Frank Steinfort, Leiter der Abteilung Entwicklung und Innovation. „Unsere Spezialisten identifizieren die neuesten internationalen Trends und entwickeln daraus modernste Lösungen für die Apotheken von morgen.“

Bild von Christian Bauer
Christian Bauer
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer