aku.automation GmbH

Icon für Automatisierungs-/Verfahrenstechnik Automatisierungs-/Verfahrenstechnik
Weitere Branchen: Elektronik/Elektrotechnik | Optik/Akustik
Icon für Standort Adresse
Robert-Bosch-Straße 80 73431 Aalen
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
40
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
aku.automation GmbH

Qualität lebt durch Leidenschaft


Bildverarbeitungssysteme werden zunehmend zu einem festen Bestandteil automatisierter industrieller Fertigungen, so heißt es beim Magdeburger Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung. Dessen Experten sehen angesichts der wachsenden Anforderungen an Produktqualität und Fertigungseffizienz eine steigende Tendenz für den Einsatz derartiger Systeme. Dies spielt Thomas Abt und Markus Kohnle, den Geschäftsführern der aku.automation GmbH in Aalen, ganz klar in die Karten.

Die aku.automation hat sich auf optische Prüfsysteme für die industrielle Bildverarbeitung spezialisiert und ist damit in ihrer Branche äußerst erfolgreich. Ihre Stärken liegen in der Konzeption, der Fertigung und dem Vertrieb hochwertiger Kamerasysteme zur Qualitätssicherung und Prozesssteuerung in den verschiedensten Industriezweigen. Die Herausforderungen bestehen vor allem in der Entwicklung und der Realisierung inlinefähiger Systemlösungen, die in der Lage sind, komplexe Merkmale parallel mit dem Fertigungstakt zu erfassen, auszuwerten und als Ergebnisse schließlich in den Prozess zurückzukoppeln.

Berührungslos zur Qualität

Bildverarbeitungssysteme arbeiten schnell, präzise und berührungslos. Sie liefern objektive Ergebnisse und Beurteilungen mit hoher Zuverlässigkeit. Und sie prüfen nicht nur die Qualität, sondern sind Stellhebel zur Prozessregelung. Via Kamera leisten die Systeme allerhand. Typische Beispiele sind: Form- und Maßprüfungen, die Oberflächeninspektion, Vollständigkeitsprüfungen, die Objekterkennung und die Lagebestimmung. Zum Aufgabenspektrum gehören aber auch Schweißnahtprüfungen, die Track-and-Trace-Bestimmung und die Barcode-Erkennung. Entscheidend ist die Qualität der Bildverarbeitungskette: Von der Kamera über das Objektiv und der passenden Beleuchtung bis zum hochleistungsfähigen Echtzeitrechner müssen alle Komponenten exakt aufeinander abgestimmt sein. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal der technologischen Komponenten ist, dass sie sich an verschiedene Produkte und Prüfgeschwindigkeiten anpassen lassen.

Fix zur luftdichten Tüte

Wie das Ganze dann in der Praxis funktioniert, zeigt ein Blick in die Hallen von Knorr Packaging in Heilbronn. Dort installierte aku.automation ein Bildverarbeitungssystem, das den ordnungsgemäßen Verschluss von „Maggi Fix“-Produkten für Bolognese, Gulasch & Co. sicherstellt und Fehler zuverlässig detektiert. Das Ziel: null Fehler. 100 % der Tüten müssen luftdicht verschlossen die Hallen verlassen. Das Ergebnis: Ziel erreicht!

Bild von Thomas Abt und Markus Kohnle
Thomas Abt und Markus Kohnle
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer