Infos zu
TOP 100
anfordern

ACD Elektronik GmbH

Icon für Elektronik/Elektrotechnik Elektronik/Elektrotechnik
Weitere Branchen: Transport/Verkehr/Logistik
Icon für Standort Adresse
Engelberg 2 88480 Achstetten
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
205
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
ACD Elektronik GmbH

Hört aufs Wort


Auch im beschaulichen Achstetten, der nördlichsten Gemeinde im Kreis Biberach, wirft die Industrie 4.0 ihre Schatten voraus: Hier hat die ACD Elektronik GmbH ihren Sitz. Im Mittelpunkt ihrer Geschäftstätigkeit stehen Produkte und mobile Anwendungen für Handel, Industrie und Logistik. Dabei überzeugen diese Baden-Württemberger mit ihren Eigenentwicklungen ebenso wie als kompetenter Partner für kundenspezifische Entwicklungen. Damit das so bleibt, findet jede kreative Idee der Mitarbeiter Gehör.

In regelmäßigen Abständen punktet die ACD Elektronik GmbH mit beeindruckenden Neuheiten. Die herausragende Innovation der letzten Monate ist „Drive by Voice“ – eine elektronische Steuerung von Flurförderfahrzeugen mittels Spracherkennung. Die hört aufs Wort. Auf diese Weise kann die Kommissionierung und die anschließende Steuerung des Kommissionierfahrzeugs einfach per Sprache erfolgen. Es wird lediglich ein Headset benötigt, sodass die Augen und die Hände stets frei für die wichtigen Prozesse sind. Das Transportfahrzeug kann ohne zusätzliches Auf- und Absteigen mitgeführt werden, während der Logistiker bereits zum nächsten Regalplatz geht. Daraus resultiert eine erhebliche Einsparung von Wegzeiten.

Fokus auf Industrie 4.0

In Achstetten hat man die Zeichen der Zeit frühzeitig erkannt: Um für zukünftige Herausforderungen gewappnet zu sein, haben die Verantwortlichen der ACD die eigene Entwicklungsabteilung in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut, neue Produkte entwickelt und auch in die Fertigung und den Vertrieb investiert. Das alles geschah mit klarem Fokus auf die vernetzte und automatisierte Industrie 4.0. Novitäten wie die Spracherkennung in der Kommissionierung haben bei diesem Mittelständler somit einen hohen Stellenwert. Um ihre Entstehung zu fördern, hat man ein strukturiertes Ideenmanagement etabliert.

Täglich besser werden

Jeder Beschäftigte kann eigene Vorschläge einbringen, beispielsweise hinsichtlich Prozessverbesserungen in der Produktion. Aber auch Themen aus der Entwicklung oder durch den Vertrieb angeregte neue Produktvarianten werden gefördert. Alle neuen Ideen werden innerhalb einer Woche bewertet, oft wird sogar binnen weniger Tage ein Budget für sie freigegeben. Die Entscheidung trifft ein Gremium aus der obersten Führungsebene, das wöchentlich tagt. Der Geschäftsführer Andreas Zwißler ist von seinen Mitarbeitern überzeugt: „Jede Idee ist es wert, gehört zu werden. Deshalb freuen wir uns, wenn sich jeder Mitarbeiter einbringt.“

Bild von Andreas Zwißler
Andreas Zwißler
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer