Syntellix AG

Syntellix AG

Medizintechnik
Adresse
Aegidientorplatz 2a 30159 Hannover
Beschäftigte
25
TOP 100-Teilnahmen

David gegen Goliath


Nach einem Unfall müssen Brüche und Korrekturen häufig mit Schrauben fixiert werden. Die Syntellix AG hat für solche Fälle ein weltweit einzigartiges transformierbares Implantat aus Metall entwickelt, das sich im Laufe der Monate in Knochensubstanz umwandelt. Damit bietet es eindeutige Vorteile im Vergleich zu konventionellen Implantaten aus Titan, Stahl oder Polylactid. Die neue Niederlassung in Singapur soll die Vorteile dieses revolutionären Produkts nun auch auf dem asiatischen Markt etablieren.

Die Syntellix AG geht neue Wege: Im Sommer 2017 eröffnet sie in Singapur ihren ersten Auslandsstandort. Der Vorstandsvorsitzende Thomas Mayer nennt einige Gründe für diese Wahl: „Singapur als herausragende Wissenschaftsmetropole im asiatischen Raum hat sich angeboten. Wir brauchen kreative Köpfe und globale Anregungen, die unseren Horizont erweitern.“ Zudem muss dieser innovative Mittelständler sich aber auch breiter aufstellen, denn die Konkurrenz von Anbietern der alten Technologien ist mächtig.

David gegen Goliath

Prof. Dr. Martin Kirschner, Vorstand für Medizin und Technik, bringt das Problem auf den Punkt: „Wir sind eine 25-köpfige Medizintechnikfirma, die mit ihrem Produkt die Marktmacht von vier Konzernen attackiert, die einen gemeinsamen Umsatz von circa 100 Mrd. $ erwirtschaften.“ Wie überzeugt man gegen solch etablierte Giganten? Mit dem besseren Produkt und zufriedenen Kunden: „Unser MAGNEZIX liegt im selben Preisrahmen, es ist fünfmal belastbarer und wesentlich verträglicher als Polylactid. Zusätzlich regt es durch den Inhaltsstoff Magnesium das Knochenwachstum an. Auf dem deutschen Markt gibt es inzwischen Chirurgen, die ausschließlich unsere Implantate einsetzen“, sagt Kirschner. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis dieses neuartige Produkt die Konkurrenz zum Straucheln bringt.

Einzigartiges Potenzial

Diese Zeit wissen die Beschäftigten zu nutzen: „Je mehr wir parallel entwickeln, desto mehr erreichen wir“, sagt Mayer. Er sieht großes Potenzial in seinen Mitarbeitern: „Syntellix versammelt Persönlichkeiten mit überdurchschnittlichen wissenschaftlichen und kreativen Fähigkeiten, die das hohe Tempo der weltweiten Verbreitung von MAGNEZIX nicht nur durchhalten, sondern weiter steigern.“ Wenn er neue Kollegen auswählt, achtet Mayer auf ein bestimmtes Charaktermerkmal: „Wir suchen Exzentriker, echte Querdenker, denen es leicht fällt, ausgetretene Denkpfade zu verlassen. So sind wir schneller, wendiger und trickreicher als die Konkurrenz.“ Der Vergleich mit dem biblischen König David liegt da auf der Hand: Die Syntellix AG könnte mit ihrem Produkt einige Medizintechnikriesen zu Fall bringen.

Die Jury
Syntellix ist ein äußerst professionell geführtes, agiles Start-up-Unternehmen, dem es insbesondere durch ein beeindruckendes Netzwerk- bzw. Partnermanagement gelungen ist, eine Weltneuheit für chirurgische Eingriffe mit enormem Marktpotenzial zu entwickeln.
Syntellix sicherte sich den Gesamtsieg in der Größenklasse A (bis 50 Mitarbeiter)
Prof. Dr. med. Martin H. Kirschner
Vorstand

„Das Potenzial unserer Technologie kennt praktisch kein Limit. Unsere Mission ist die Transformation des globalen Implantatemarkts.“


Interview Interview

Über die Pläne zur Erweiterung des internationalen Auftritts von Syntellix spricht Thomas Mayer.
Jetzt lesen