STAHLWILLE Eduard Wille GmbH & Co. KG
Infos zu
TOP 100
anfordern

STAHLWILLE Eduard Wille GmbH & Co. KG

Metallverarbeitung
Adresse
Lindenallee 27 42349 Wuppertal
Beschäftigte
600
TOP 100-Teilnahmen

Innovativ sein heißt, zuhören zu können


Auch eine mehr als 150 Jahre alte Traditionsfirma benötigt schon mal eine Art Runderneuerung. Innovationskraft ist schließlich kein sanftes Ruhekissen, sie muss immer wieder aufgefrischt werden. Die Strahlkraft der eigenen Marke neu zu beleben und ein regelrechtes Feuerwerk an Neuheiten zu präsentieren, das war der Kern der „Nordstern-Strategie“, mit der die Geschäftsführung der STAHLWILLE Eduard Wille GmbH & Co. KG 2014 die Segel neu gesetzt hat.

Als Winfried Czilwa 2014 den Vorsitz der Geschäftsführung bei diesem Werkzeughersteller übernahm, war die Ausgangssituation eindeutig: Die Zahl der hauseigenen Innovationen wurde weniger. „Die Marke STAHLWILLE wurde am Markt zwar noch als innovative Marke wahrgenommen, aber das war in den Jahren zuvor nicht mehr durch wirkliche Neuheiten genährt worden. Man lebte eher von den Erfolgen der Vergangenheit“, berichtet Czilwa.

Kernthema Innovation

Die von ihm initiierte „Nordstern- Strategie“ sollte dem entgegensteuern: zum einen durch eine Fokussierung der Innovationsanstrengung auf das Feld Drehmomenttechnik; zum anderen durch ein stärkeres Einbeziehen der gesamten Belegschaft. Innovation wurde zum Kernthema – es wurde auf Betriebsversammlungen und Weihnachtsfeiern ebenso diskutiert wie im damals neu eingeführten Intranet. Man hatte extra auch in den Werkshallen Terminals aufgestellt, damit die Produktionsmitarbeiter ebenfalls Zugang zum Intranet bekamen.

Kultur der Offenheit

„Wenn man Innovationen schaffen will, muss man zuerst einmal zuhören können. Und man muss den Mitarbeitern offen mitteilen, welche Strategie man verfolgt. Denn nur wenn man seine eigenen Ideen preisgibt, kann man dies auch von den Mitarbeitern erwarten“, erklärt Winfried Czilwa. So entstand eine neue Informations- und Innovationskultur, die das Unternehmen veränderte. Zugehört wurde auch Mitarbeitern aus zehn internationalen Tochtergesellschaften, die zu mehreren Meetings eingeladen wurden. So wollten die Verantwortlichen herausfinden, welche Innovationen vom Markt verlangt werden. Als die Ideen gesammelt waren, hat man ausgewählt und sich auf die Vorschläge fokussiert, bei denen in ein bis zwei Jahren ein Erfolg möglich war. Ein Konzept, das aufging: Auf der Eisenwarenmesse 2016 begeisterte STAHLWILLE nicht nur mit einer ganzen Reihe von Neuheiten, das Unternehmen präsentierte sich auch agiler und frischer als jemals zuvor – sein kompletter Markenauftritt war rundum erneuert worden.

Winfried Czilwa und Peter Mettlicki
Geschäftsführer

„Die ‚Nordstern-Strategie‘ hat uns zu einem deutlich schnelleren Unternehmen gemacht.“


Interview Interview

Um innovativ zu sein, braucht man den richtigen Dreh – wie das bei STAHLWILLE geht, weiß Daniel Otto.
Jetzt lesen