Polygon – Produktdesign, Konstruktion, Herstellung GmbH
Infos zu
TOP 100
anfordern

Polygon – Produktdesign, Konstruktion, Herstellung GmbH

Engineering
Weitere Branchen: Nahrungsmittelindustrie/-handel , Handel
Adresse
Samerwiesen 12 63179 Obertshausen
Beschäftigte
83
TOP 100-Teilnahmen

Im Reich der Denker und Macher


Wer kennt sie nicht: Die Packstationen des Postzustellers DHL sind heute für Millionen Menschen beim Versenden oder Abholen von Paketen nicht mehr wegzudenken. Für diese Automaten ist ein kleines mittelständisches Unternehmen im hessischen Obertshausen verantwortlich. Und das ist nur ein Beispiel für zahlreiche innovative Erzeugnisse der Polygon, die Ideen für den wachsenden Markt automatisierter Dienstleistungen in nutzerfreundliche Produkte umwandelt.

„Ein Schlüssel zum Erfolg unserer Firma ist ihr ganzheitlicher Ansatz“, sagt der Geschäftsführer Michael Reuter. So vereint dieser Mittelständler mit seinen 83 Beschäftigten alle für die Realisierung von Produkten relevanten Akteure in enger Teamarbeit unter einem Dach – vom Ideenfinder bis zur Servicefachkraft. Für die Produktentwicklung etwa sei die Bündelung des Know-hows von Designern einerseits und von Konstrukteuren und IT-Entwicklern andererseits unumgänglich. Denn nur so lassen sich Faktoren wie Ästhetik, Ergonomie und Technik effektiv zusammenführen.

Komplexes Kassensystem

Die Ergebnisse dieser interdisziplinären Teamarbeit können sich sehen lassen: Ob Kassentische, Informationsterminals oder automatische Warenübergabesysteme – namhafte Kunden, vornehmlich aus Handel und Logistik, nutzen die Angebote aus dem Hause Polygon. Mit kundenspezifischen Terminals ist man sogar zum Marktführer avanciert. So entwickelten diese Hessen zuletzt ein modulares Kassensystem, das den traditionellen Bezahlvorgang, aber auch die Selbstbedienung ermöglicht. Zudem forschen sie zum Beispiel im Auftrag der DHL seit 2014 an einem Drohnenprojekt zur Warenlieferung aus der Luft.

Gesamtzyklus im Visier

Findigkeit beweisen diese Produktdesigner nicht nur beim Entwerfen neuer Erzeugnisse, sie haben auch den Gesamtzyklus im Visier: Nach wichtigen Innovationen befragt, nennt der Geschäftsführer Horst Hild den Aufbau des firmeneigenen Montage- und Transportsektors. „Der ermöglicht es uns, Produkte mit von uns angepassten Lkw auszuliefern und am Einsatzort direkt aufzubauen“, erklärt er. Abgerundet wird dieses Konzept durch den After-Sales-Service, der gleich nach der Montage die Wartung übernimmt. Dieses zeit- und kostenoptimierte Verfahren hat auch den Nebeneffekt, dass mögliche Schwachstellen meist schon während der Installation aufgespürt und von den Entwicklern umgehend eliminiert werden können. „Wichtig ist eben“, erläutert Hild, „dass zukunftsträchtige Ideen nicht nur auf dem Papier funktionieren – sie müssen auch machbar sein.“

M. Reuter und H. Hild
Geschäftsführer

„Von der ersten Idee bis zur Wartung – das ist unser Leistungsversprechen an unsere Auftraggeber.“